KZ1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die KZ1 vor dem Maritime Museum in Auckland

Die KZ1 war der neuseeländische Herausforderer im America’s Cup 1988.

Die KZ1, entworfen von Bruce Farr, wurde von David Barnes zusammen mit einer 40 Mann starken Crew des Mercury Bay Boating Club in Whitianga gesegelt. Wegen ihrer Größe bekam die KZ1 den Spitznamen Big Boat oder auch wegen des ungewöhnlichen Decks Flugzeugträger. Finanziert wurde das Boot durch den neuseeländischen Bankier Sir Michael Fay. Das Boot war und ist möglicherweise das schnellste Einrumpfsegelboot.

Die Idee hinter diesem ungewöhnlichen Entwurf war, die amerikanischen Pokalverteidiger mit einem einzigartigen Entwurf herauszufordern und so mögliche Konkurrenten gar nicht erst aufkommen zu lassen. Die übliche Bauweise der America's Cup Yachten seit 1958 folgte der 12-Meter Klasse. Der Entwurf der KZ1 orientierte sich hingegen an den Maximalwerten, die in der Deed of Gift, dem Grundregelwerk des America's Cup, festgelegt sind. Da dem herausgeforderten amerikanischen Skipper Dennis Conner keine Zeit verblieb, ein ebensogroßes Boot entwickeln zu lassen, entschied man sich einen Katamaran zu bauen. Es war zunächst fraglich, ob ein Mehrrumpfboot überhaupt zulässig sei.

Die Stars & Stripes gewann erwartungsgemäß die 27. Austragung des America's Cup gegen die KZ1.

Es gab umfangreiche Rechtsstreitigkeiten vor und nach dem Rennen, in deren Verlauf die Neuseeländer trotz der Niederlage im Rennen den Pokal zunächst zugesprochen bekamen, ihn aber letztlich in der Berufung wieder verloren.

Die KZ1 befindet sich jetzt als Ausstellungsstück vor dem National Maritime Museum in Auckland.

Spezifikation[Bearbeiten]

  • Besatzung: 30 bis 40
  • Länge über alles: 36.57 m (120 ft)
  • Länge (Auf der Wasserlinie): 27.43 m (90 ft)
  • Breite: 8.07 m (26 ft 6 in)
  • Tiefgang: 6.40 m (21 ft)
  • Segelfläche (am Wind): 627 m² (6749 ft²)
  • Segelfläche (vor dem Wind): 1,600 m² (17,300 ft²)
  • Masthöhe: 46.78 m (153 ft 6 in)
  • Verdrängung: 39 tons
  • Rumpfmaterial: CfK, Kevlar/Nomex Sandwich
  • Klasse: Free, 90-foot LOA

Vergleich[Bearbeiten]

Diese Tabelle vergleicht die Größe der KZ1 mit einigen ihrer berühmtesten großen Vorgänger:

Name Year Länge über alles Länge auf Wasserlinie Segelfläche Masthöhe Verdrängung
Reliance 1903 43.89 m 27.43 m 1,501 m² 67.05 m 189 tons
Ranger 1937 41.15 m 26.51 m 701 m² 46.98 m 166 tons
KZ1 1988 36.57 m 27.43 m 627 m² 46.78 m 39 tons
 Commons: KZ1 (yacht) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien