Kabinett David Ben-Gurion III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das neue Kabinett bei der ersten Sitzung. Von links nach rechts: Burg, Pinkas, Levin, Shapira, Eschkol, Scharet, Ben-Gurion, Naphtali, Kaplan, Yosef, Dinur, Golda Meir & Schitrit

Das Kabinett David Ben-Gurion III war die dritte israelische Regierung, die von David Ben-Gurion geleitet wurde. Sie wurde zwei Monate nach der zweiten Parlamentswahl vom 30. Juli 1951 gebildet. Die Koalitionsregierung bestand aus Mitgliedern der Parteien: Mifleget Poalei Eretz Israel, Arbeiter des Misrachi, Geistiges Zentrum, Agudah, Die Arbeiter der Agudat-Israel und den drei die arabischen Israelis vertretenden Parteien: Reshima Demokratit LeAravei Yisrael, Kidma VeAvoda und Hakla'ut VePituah. Die Regierung umfasste fünfzehn Minister.

Am 23. September 1952 verließen die Vertreter der Agudah und die Arbeiter der Agudat-Israel die Koalition, nachdem Kalman Kahana zu einem Stellvertretenden Minister ernannt wurde. Vorher gab es schon Kontroversen über die Frage der Beteiligung von Frauen an den Streitkräften des Landes.[1] Somit verfügte die Koalition nur noch über 60 Sitze in der Knesset.[2]

Wegen des Streits über den Religionsunterricht verließen die religiösen Parteien die Regierung am 19. Dezember 1952, wodurch diese handlungsunfähig wurde und sich auflöste.

Im Laufe der Regierungszeit fanden innerhalb des Kabinetts einige Umbesetzungen statt:

Das Kabinett David Ben-Gurion III
Position Person Partei
Ministerpräsident
Verteidigungsminister
David Ben-Gurion Mifleget Poalei Eretz Israel
Stellvertretender Ministerpräsident
Finanzminister
Elieser Kaplan Mifleget Poalei Eretz Israel
Landwirtschaftsminister Levi Eschkol Mifleget Poalei Eretz Israel
Bildungsminister Ben-Zion Dinur Kein Mitglied der Knesset
Außenminister Mosche Scharet Mifleget Poalei Eretz Israel
Gesundheitsminister Josef Burg Arbeiter des Misrachi
Innenminister
Minister für Religion
Chaim-Mosche Schapira Arbeiter des Misrachi
Justizminister
Minister für Handel und Industrie
Dov Yosef Mifleget Poalei Eretz Israel
Minister für Arbeit Golda Meir Mifleget Poalei Eretz Israel
Minister für die öffentliche Sicherheit Bechor-Schalom Schitrit Mifleget Poalei Eretz Israel
Postminister Mordechai Nurock Geistiges Zentrum
Transportminister David-Zwi Pinkas Geistiges Zentrum
Minister für Wohlfahrt Jitzhak-Meir Levin Agudah
Minister ohne Geschäftsbereich Fritz Naphtali Mifleget Poalei Eretz Israel
Minister ohne Geschäftsbereich Pinchas Lawon Mifleget Poalei Eretz Israel
Stellvertretender Landwirtschaftsminister Josef Efrati Mifleget Poalei Eretz Israel
Stellvertretender Bildungsminister Kalman Kahana Die Arbeiter der Agudat-Israel

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Gil Hoffman: Sharon aims for widest coalition. In: The Jerusalem Post. 15. Juli 2004 (HTML, abgerufen am 21. Januar 2014).
  2. Timeline 1952. Jewish Agency for Israel, archiviert vom Original am 3. Dezember 2008, abgerufen am 18. Januar 2014.