Kacke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kacke (von lateinisch cacare ‚kacken‘, ‚scheißen‘)[1] ist ein umgangssprachlich derber Ausdruck für Kot (feste Exkremente). Der Begriff wird – ebenso wie Scheiße – im deutschen Sprachraum als Schimpfwort und als Interjektion, als Ausruf bei aufgetretenen Schwierigkeiten und Missgeschicken oder als Fluch zum Ausdruck der Frustration und der Verärgerung verwendet. Ursprünglich derb für Mist, Unsinn, Dreck.

Der Begriff wird als Interjektion, in adverbialen oder adjektivischen Bestimmungen verwendet, oft anstelle eines Adjektives: „Das ist aber ein Kack“, als Fluch oder als negativierender Ausruf bei problematischen Situationen. Als Schimpfwort ist „die Kacke“ vor allem im Sprachraum nördlich der Mainlinie verbreitet. Im süddeutschen Sprachraum sagt man eher „der Kack“,[2] als Schimpfwort ist der Ausdruck dort aber weniger üblich.

Redewendungen

Besonders bekannt sind die Ausdrücke Die Kacke ist am Dampfen, womit drohende Unannehmlichkeiten bezeichnet werden, und auf die Kacke hauen, ein Synonym für entweder ausgiebiges Feiern oder seine Meinung lautstark kundtun, laut aufbegehren, aber auch prahlen oder angeben.

Kack taucht oftmals auch in Redewendungen auf:

  • abkacken – versagen, kräftemäßig einbrechen (bei technischen Geräten häufig „abgekackt“: defekt, Batterie leer, Motor abgesoffen);
  • auf die Kacke hauen – prahlen, übertreiben, sich aufblasen;
  • was ein Kack – Ausruf der Enttäuschung;
  • red kein Kackschiss – Komm endlich zur Sache!;
  • Kackstelzen – unförmige Beine;
  • Verkackt haben – versagt haben;
  • Flitz(e)kackeDurchfall.

Auch: als Adjektiv bekackt.

Weblinks

 Wiktionary: Kacke – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Wörterbuch von Stowasser (Auflage 1994, ISBN 3-486-13405-1), Stichwort: caco.
  2. siehe z. B. Gagg im Schw. Idiotikon, Bd. II, Sp. 165.