Kadijken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amsterdamer Innenstadt mit Oostelijke Eilanden und Kadijken

Die Kadijken (wörtlich: Kadeiche) ist ein Wohnviertel am östlichen Rand der Amsterdamer Innenstadt. Ursprünglich war es ein Gebiet für den Schiffsbau, wo viele Hafenarbeiter wohnten. Das Viertel erhielt seinen Namen von den Straßen Hoogte und Laagte Kadijk.[1] Im Januar 2010 hatte Kadijken rund 3000 Einwohner.[2] Kadijken wird begrenzt im Süden durch das Entrepotdok, im Westen durch die Nieuwe Herengracht, im Norden durch die Nieuwevaart und im Osten durch die Sarphatiestraat. Die Oostelijke Eilanden und Kadijken haben zusammen 12.780 Einwohner.[3]

Sehenswürdigkeiten sind:

  • Der Kadijksplein
  • Die Brauerei „'t IJ“
  • Das Entrepodok
  • Die Koning William Werft
  • Die Museumswerft 't Kromhout
  • Die Entrepodoksluis (Schleuse)
  • Die Rapenbugersluis (Schleuse)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Plantagebuurt/de Kadijken - CityMundo. Abgerufen am 19. Mai 2011.
  2. Anzahl der Einwohner von Kadijken. Und weitere Informationen von der Politie Amsterdam-Amstelland. Niederländisch, abgerufen am 5. Mai 2011
  3. Oostelijke Eilanden und Kadijken: 12.780 Einwohner. Niederländisch, abgerufen am 5. Mai 2011

52.369264.92282Koordinaten: 52° 22′ 9″ N, 4° 55′ 22″ O