Kaiser Family Foundation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry J. Kaiser Family Foundation
Logo
Rechtsform Non-Profit-Organisation
Gründung 1948
Sitz Menlo Park, Kalifornien
Leitung Drew E. Altman (CEO)
Branche Bildungsunternehmen
Website Kaiser Family Foundation

Kaiser Family Foundation ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in Menlo Park, Kalifornien. Das gemeinnütze Unternehmen betreibt eigene Forschung zu Themen der Gesundheitspolitik die dann Politikern, Medien, Gesundheitsunternehmen und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Es betreibt zudem öffentliche Gesundheitsaufklärung. Die Stiftung ist mit mehr als einer halben Milliarde $ ausgestattet und verfügt über einen jährlichen Etat von 40 Millionen $.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1945 von Henry J. Kaiser und seiner Frau Bess Kaiser gegründet. Das Firmenkonglomerat aus Kaiser Family Foundation, Kaiser Industries und Kaiser Permanente fiel 1977 auseinander. Zunächst war die Stiftung mit größeren Firmenanteilen an Kaiser Permanente ausgestattet. Bis 1985 trennte man sich jedoch von allen Anteilen an Kaiser Permanente, damit die Kaiser Family Foundation als unabhängiges Unternehmen auftreten konnte.

Geschäftsfelder[Bearbeiten]

Forschung und Analyse[Bearbeiten]

Das Unternehmen forscht zu komplexen Themen des Gesundheitswesens. Schwerpunkte sind dabei die Situation von Medicare Patienten, HIV/AIDS Patienten, Frauen mit geringem Einkommen und von Ethnischen Minderheiten. 1991 wurde die Kaiser Commission on Medicaid and the Uninsured (KCMU) ins Leben gerufen, um einen besonderen Forschungsschwerpunkt auf die Situation der Medicaid Patienten und der Unversicherten zu legen.

Ebenso wird Meinungsforschung zu Themen des Gesundheitswesens betrieben.[2]

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist der Einfluss der Medien auf das Leben von jungen Menschen.

Verbreitung von Informationen[Bearbeiten]

Das Unternehmen betreibt seit 1993 Schulungsprogramme für Journalisten.[3] Darüber hinaus werden auf verschiedenen Websites und durch andere Publikationen Informationen verbreitet.

Weiterhin werden Informationen zum Thema Gesundheitspolitik, insbesondere zur Gesundheitsreform gesammelt und verbreitet.[4] Das Health Care Marketplace Project verbreitet Informationen zu Themen des Gesundheitsmarktes, insbesondere zu Versicherungspolicen. Das Medicare Policy Project informiert über Themen betreffend Medicare. Das Race/Ethnicity and Health Care Program soll Probleme beim Zugang und bei der Qualität der medizinischen Versorgung von Minderheiten aufzeigen. Das Women's Health Policy Program behandelt die besonderen Probleme einkommensschwacher Frauen, insbesondere unter dem Aspekt Mitversicherung von Kindern bei Alleinerziehenden und den höheren Kosten einer Krankenversicherung aufgrund der statistischen längeren Lebenserwartung von Frauen. Das HIV/AIDS Policy Program betreibt weltweit Aufklärung über diese Krankheit. Die Kaiser Family Foundation unterstützt auch den Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kaiser Family Foundation: Kaiser Family Foundation: History, Spending and Governance (englisch, abgerufen am 10. Oktober 2009)
  2. Kaiser Family Foundation: Public Opinion and Survey Research Publications (englisch, abgerufen am 10. Oktober 2009)
  3. Kaiser Family Foundation: Schulungsprogramm für Journalisten (englisch, abgerufen am 10. Oktober 2009)
  4. Kaiser Family Foundation: Gesundheitsreform in den USA (englisch, abgerufen am 10. Oktober 2009)
  5. The Chronicle of Philanthrophy: 'Winging It' for World Peace; Additional donors and a knack for teamwork have helped Ted Turner's U.N. charity thrive (englisch, abgerufen am 10. Oktober 2009)