Kaiserpokal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kaiserpokal (jap. 天皇杯, Tennōhai; vollständig: 天皇杯全日本サッカー選手権大会, Tennō-hai Zen-Nihon Sakkā Senshuken Taikai) ist der nationale Pokalwettbewerb für Japanische Herren-Fußballmannschaften. Er wird seit 1921 ausgetragen und ist damit nicht nur älter als jeder andere nationale Wettbewerb für „nicht traditionell japanische Sportarten“ (wie etwa Sumo), sondern einer der ältesten Fußballwettbewerbe in ganz Asien. Bis in die 60er-Jahre war der Pokal, der vom japanischen Kaiser gestiftet wird, von Universitätsmannschaften geprägt, danach wurde er von den Werksmannschaften der großen japanischen Konzerne dominiert. Seit der Gründung der japanischen Profiliga J. League 1992 haben stets Profimannschaften im Finale gestanden. Der Kaiserpokal gilt in Japan als zweitwichtigster Titel nach der Meisterschaft und berechtigt zur Teilnahme an der AFC Champions League.

Das Gegenstück im Frauenfußball ist der Kaiserinnenpokal (皇后杯全日本女子サッカー選手権大会, Kōgō-hai Zen-Nihon Joshi Sakkā Senshuken Taikai).

Teilnahmeberechtigt für den Kaiserpokal, dessen Finale seit 1967 im Olympiastadion Tokio stattfindet, sind Mannschaften aus den zwei Profiligen J1 und J2, der darunter angesiedelten Regionalligen (Japan Football League), sowie einige Universitäts- und sogar Schulmannschaften. Am Kaiserpokal des Jahres 2004 nahmen insgesamt 80 Teams teil, wobei die 16 Erstligisten Freilose bis zur Runde der letzten 32 hatten. Der Sieger war Tokyo Verdy 1969, das sich im Finale mit 2:1 gegen Jubilo Iwata durchsetzte.

Oft herrscht Konfusion bei der Bezeichnung des Titels, da das Pokalfinale einer Saison traditionell am Neujahrstag des folgenden Jahres ausgetragen wird. Tokyo Verdy wird beispielsweise manchmal als Pokalsieger 2004 und manchmal als Pokalsieger 2005 bezeichnet. Auf Grund dessen erfolgt die Teilnahme an der AFC Champions League auch zeitversetzt: Jubilo Iwata nimmt beispielsweise als Sieger des Finales vom 1. Januar 2004 an der Champions League 2005 teil.

Ähnlich wie in Deutschland, wo sich in der Zeit des Dritten Reiches auch Wiener Mannschaften in die Siegerliste des DFB-Pokals eintragen konnten, steht in der Liste der japanischen Pokalsieger eine koreanische Mannschaft: 1935, während der japanischen Besatzung Koreas, gewann Seoul Shukyu-dan das Turnier.

Bisherige Finalspiele[Bearbeiten]

Jahr Sieger Ergebnis Zweiter
1921 Tokyo Shukyu-dan 1:0 Mikage Shukyu-dan (Kōbe)
1922 Nagoya Shukyu-dan 1:0 Hiroshima Koto-shihan
1923 Astra Club (Tokyo) 2:1 Nagoya Shukyu-dan
1924 Ri-jo Club (Hiroshima) 1:0 All Mikage Shihan Club (Kobe)
1925 Ri-jo Shukyu-dan (Hiroshima) 3:0 Kaiserliche Universität Tokio
1926 Auf Grund des Todes des Taisho-Kaisers abgesagt
1927 Kobe-Ichi Mittelschul-Club 2:0 Ri-jo Club (Hiroshima)
1928 Waseda-Universität WMW 6:1 Universität Kyōto
1929 Kwangaku Club 3:0 Hōsei-Universität
1930 Kwangaku Club 3:0 Keio BRB
1931 Kaiserliche Universität Tokio LB 3:0 Kobun-Mittelschule (Taiwan)
1932 Keio Club 5:1 Yoshino Club (Aichi)
1933 Tokyo Old Boys Club 4:1 Sendai Soccer Club
1934 Wegen der Ostasienspiele in Manila abgesagt
1935 Seoul Shukyu-dan 6:1 Bunri-Universität Tokio
1936 Keio BRB 3:2 Poseung College (Seoul)
1937 Keio-Universität 3:0 Shogyo-Universität (Kobe)
1938 Waseda-Universität 4:1 Keio-Universität
1939 Keio BRB 3:2 Waseda-Universität
1940 Keio BRB 1:0 Waseda-Universität WMW
1941–45 Zweiter Weltkrieg
1946 Universität Tokio LB 3:2 Keizai-Universitäts-Club Kobe
1947–48 abgesagt
1949 Universität Tokio LB 3:2 Kwangaku Club
1950 All Kwangaku 6:1 Keio-Universität
1951 Keio BRB 3:2 Ōsaka Club
1952 All Keio 6:2 Ōsaka Club
1953 All Kwangaku 5:4 (n. V.) Ōsaka Club
1954 Keio BRB 5:3 Toyo Industries
1955 All Kwangaku 4:2 Chuo-Universitäts-Club
1956 Keio BRB 4:2 Yawata Steel
1957 Chuo-Universitäts-Club 1:0 Toyo Industries
1958 Kwangaku Club 1:0 Yawata Steel
1959 Kwangaku Club 1:0 Chuo-Universität
1960 Furukawa Electric FC 4:0 Keio BRB
1961 Furukawa Electric FC 3:2 Chuo-Universität
1962 Chuo-Universität 2:1 Furukawa Electric FC
1963 Waseda-Universität 2:1 Hitachi
1964 Yawata Steel & Furukawa Electric FC 0:0 (n. V.) Titel geteilt
1965 Toyo Industries 3:2 Yawata Steel
1966 Waseda-Universität 3:2 (n. V.) Toyo Industries
1967 Toyo Industries 1:0 Mitsubishi Heavy Industries
1968 Yanmar Diesel 1:0 Mitsubishi Heavy Industries
1969 Toyo Industries 4:1 Rikkyo-Universität
1970 Yanmar Diesel 2:1 (n. V.) Toyo Industries
1971 Mitsubishi Heavy Industries 3:1 Yanmar Diesel
1972 Hitachi 2:1 Yanmar Diesel
1973 Mitsubishi Heavy Industries 2:1 Hitachi
1974 Yanmar Diesel 2:1 Eidai Industries
1975 Hitachi 2:0 Fujita Industries
1976 Furukawa Electric FC 4:1 Yanmar Diesel
1977 Fujita Industries 4:1 Yanmar Diesel
1978 Mitsubishi Heavy Industries 1:0 Toyo Industries
1979 Fujita Industries 2:1 Mitsubishi Heavy Industries
1980 Mitsubishi Heavy Industries 1:0 Tanabe Medicine
1981 NKK 2:0 Yomiuri Soccer Club
1982 Yamaha 0:0 (1-0) Fujita Industries
1983 Nissan 2:0 Yanmar Diesel
1984 Yomiuri Soccer Club 2:0 Furukawa Electric FC
1985 Nissan 2:0 Fujita Industries
1986 Yomiuri Soccer Club 2:1 NKK
1987 Yomiuri Soccer Club 2:0 Toyo Industries
1988 Nissan 3:2 (n. V.) Fujita Industries
1989 Nissan 3:2 Yamaha
1990 Matsushita 0:0 (n. E. 4:3) Nissan
1991 Nissan 4:2 (n. V.) Yomiuri Soccer Club
1992 Yokohama Marinos 2:1 (n. V.) Verdy Kawasaki
1993 Yokohama Flügels 6:2 Kashima Antlers
1994 Bellmare Hiratsuka 2:0 Cerezo Osaka
1995 Nagoya Grampus Eight 3:0 Sanfrecce Hiroshima
1996 Verdy Kawasaki 3:0 Sanfrecce Hiroshima
1997 Kashima Antlers 3:0 Yokohama Flügels
1998 Yokohama Flügels 2:1 Shimizu S-Pulse
1999 Nagoya Grampus Eight 2:0 Sanfrecce Hiroshima
2000 Kashima Antlers 3:2 (n. V.) Shimizu S-Pulse
2001 Shimizu S-Pulse 3:2 Cerezo Osaka
2002 Kyoto Purple Sanga 2:1 (n. V.) Kashima Antlers
2003 Júbilo Iwata 1:0 Cerezo Osaka
2004 Tokyo Verdy 1969 2:1 Júbilo Iwata
2005 Urawa Red Diamonds 2:1 Shimizu S-Pulse
2006 Urawa Red Diamonds 1:0 Gamba Osaka
2007 Kashima Antlers 2:0 Sanfrecce Hiroshima
2008 Gamba Osaka 1:0 (n. V.) Kashiwa Reysol
2009 Gamba Osaka 4:1 Nagoya Grampus
2010 Kashima Antlers 2:1 Shimizu S-Pulse
2011 FC Tokyo 4:2 Kyōto Sanga
2012 Kashiwa Reysol 1:0 Gamba Osaka
2013 Yokohama F. Marinos 2:0 Sanfrecce Hiroshima