Kalinga-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kalinga-Preis für die Popularisierung der Wissenschaft (kurz: Kalinga-Preis; englisch Kalinga Prize for the Popularization of Science) ist eine von der UNESCO seit 1952 vergebene Auszeichnung. Sie wird für bedeutende Beiträge zur Popularisierung der Wissenschaft ausschließlich an natürliche Personen vergeben, die über eine hervorragende Karriere als Wissenschaftler, oder auch als Schriftsteller, Herausgeber oder Filmproduzent verfügen.

In den ersten Jahren wurde die Auszeichnung jährlich vergeben. Der Preis wird ab dem Jahr 2009 alle zwei Jahre vergeben. Das Preisgeld beträgt 20.000 US-Dollar (Stand 2011) und wird vom Kalinga Foundation Trust mit Sitz in Bhubaneswar in Indien zur Verfügung gestellt. Die Stiftung geht auf eine Spende von Biju Patnaik (Bijayananda Patnaik, 1916–1997) aus dem Jahr 1951 zurück. Ab dem Jahr 2010 vergibt die Stiftung zusätzlich einen nationalen Kalinga Samman for Popularization of Science, der mit 100.000 Rupien (1 Lakh) dotiert ist.

Der Preis trägt den Namen des alten indischen Königreichs Kalinga. Der Asteroid (26214) Kalinga wurde wiederum nach dem Kalinga-Preis benannt.

Preisträger[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]