Kalle Blomquist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kalle Blomquist [ˈkal.ə bloːm.kwɪst] (schwedisch Kalle Blomkvist) ist eine Kinderbuch-Romanfigur von Astrid Lindgren. Die jeweils im Abstand von einem Jahr spielenden drei Romane um Kalle Blomquist (Meisterdetektiv Blomquist, Kalle Blomquist lebt gefährlich und Kalle Blomquist, Eva-Lotta und Rasmus) schildern in realistischem Stil spannende Abenteuer einer Gruppe von Jugendlichen in einer schwedischen Kleinstadt.

Personen[Bearbeiten]

Kalle Blomquist[Bearbeiten]

Kalle (mit richtigem Namen Karl) - im ersten Band 13 Jahre alt - lebt im fiktiven Ort Kleinköping (im Original Lillköping), Hauptstraße 14, in Schweden. Sein Vater betreibt einen Lebensmittelladen. Kalle ist leidenschaftlicher Krimifan und schwärmt für die Romandetektive Hercule Poirot, Lord Peter Wimsey und Sherlock Holmes. In seiner Phantasie ist Kalle selbst ein weltbekannter Detektiv. Er liegt gerne im heimischen Garten unter einem Baum und erzählt einem seiner Phantasie entspringenden Bewunderer seine fiktiven Abenteuer.

Obwohl Kalle von seinen Freunden immer wieder ausgelacht wird, weil er sich für einen berühmten Detektiv hält, beweist er doch großes kriminalistisches Gespür und Geschick. So löst er auch drei spektakuläre Fälle.

Kalles beste Freunde sind die gleichaltrigen Anders Bengtsson und Eva-Lotta Lisander.

Anders Bengtsson[Bearbeiten]

Anders ist der beste Freund von Kalle Blomquist und lebt in ärmlichen Verhältnissen in Kleinköping. Sein Vater hat eine Schuhmacher-Werkstatt und ist sehr streng zu ihm. Nach Anders' Aussagen bekommt er zu Hause fast täglich Prügel von seinem Vater. Deshalb hält er sich auch so selten wie nur möglich zu Hause auf. Anders ist ein lebenslustiger Junge und immer für einen Spaß oder ein Abenteuer zu haben. Wie Kalle ist auch er in Eva-Lotta Lisander verliebt und will sie eines Tages heiraten. Anders ist der Anführer der Weißen Rose, der Bande von Anders, Kalle und Eva-Lotta.

Eva-Lotta Lisander[Bearbeiten]

Eva-Lotta ist, obwohl ein Mädchen, fester Bestandteil der Bande und eifrig am „Krieg der Rosen“ beteiligt. Ihrem Vater gehört die Bäckerei von Kleinköping. Eva-Lotta verbringt ihre Zeit am liebsten mit ihren besten Freunden Kalle und Anders. Als Schutzmann Björk einmal bemerkt, dass sie doch etwas mädchenhafter sein könnte, antwortet sie lachend, das auf Montage zu verschieben. Sie hat eine Katze mit dem Namen Tusse. In früheren deutschen Ausgaben hieß sie Eva-Lotte.

Schutzmann Björk[Bearbeiten]

Björk ist Polizist in Kleinköping. Er ist bei Anders, Eva-Lotta und Kalle sehr beliebt, sie nennen ihn Onkel Björk. Björk macht sich oft etwas über Kalles Detektivambitionen lustig, schätzt ihn jedoch als aufgeweckten, intelligenten Jungen.

Sixtus, Benka und Jonte[Bearbeiten]

Sixtus (im Original und in einigen Übersetzungen Sixten), Benka und Jonte bilden die Rote Rose, die mit der Weißen Rose von Anders, Kalle und Eva-Lotta in einem gespielten Krieg liegt. In Wirklichkeit sind die sechs die besten Freunde.

Wiederkehrende Handlungselemente[Bearbeiten]

Krieg der Rosen[Bearbeiten]

Der „Krieg der Rosen“ ist ein gespielter Krieg der beiden Banden, der „Weißen Rose“ und der „Roten Rose“. Dieser wird von den Kindern schon seit langem zumeist über die Sommerferien ausgetragen. Ein immer wiederkehrendes Motiv dieses Krieges ist es, dem jeweiligen Besitzer den Großmummrich (im Original Stormumriken) abzujagen, einen etwas speziell geformten Stein, der mit etwas Phantasie die Form eines kleinen, sitzenden Mannes haben soll. Dabei ergeben sich nächtliche Verfolgungsjagden, Prügeleien oder die Gefangennahme von Gegnern, Schmähbriefe und vieles mehr. Die historische Vorlage sind die Rosenkriege um die Herrschaft im England des 15. Jahrhunderts.

Räubersprache[Bearbeiten]

Die „Räubersprache“ ist die Geheimsprache der Weißen Rose. Sie soll früher von Vagabunden, Landstreichern und Räubern benutzt worden sein. Eva-Lotta erlernte sie von ihrem Vater.

Die Räubersprache ermöglicht es den Mitgliedern der Weißen Rose sich zu unterhalten, ohne dass die gegnerische Rote Rose ihr Gespräch versteht: Man verdoppelt einfach jeden Konsonanten und setzt ein „o“ dazwischen. Aus Baumhaus wird so: Bob au mom hoh au sos, aus Straße: Sos tot ror a sos sos e etc.

Nachdem ihnen im zweiten Band die Räubersprache geholfen hat, den Mörder dingfest zu machen, verraten die Weißen Rosen den Roten den Schlüssel zur Geheimsprache.

Handlung der Romane[Bearbeiten]

Kalle Blomquist − Meisterdetektiv[Bearbeiten]

Schwedischer Originaltitel: Mästerdetektiven Blomkvist

Die Eltern von Eva-Lotta bekommen Besuch von Frau Lisanders Cousin Einar. Eva-Lotta und ihre Freunde Kalle und Anders können Onkel Einar von Anfang an nicht leiden. Kalle fällt vor allem dessen äußerst nervöses und merkwürdiges Verhalten auf. Er beschattet ihn und nimmt heimlich Einars Fingerabdrücke mithilfe eines Stempelkissens. Kalle findet heraus, dass Einar an einem Juwelenraub beteiligt war und sich mit der Beute vor seinen Komplizen versteckt.

Als dann die Komplizen Einar in Kleinköping aufspüren, überschlagen sich die Ereignisse. Kalle, Eva-Lotta und Anders geraten in große Gefahr, als sie versuchen, die Beute des Juwelenraubs vor den Ganoven in Sicherheit zu bringen.

Kalle Blomquist lebt gefährlich[Bearbeiten]

Schwedischer Originaltitel: Mästerdetektiven Blomkvist lever farligt

Ein Jahr ist vergangen, seit Kalle Blomquist zur Verhaftung von drei gefährlichen Juwelendieben beigetragen hat. Mittlerweile lachen ihn seine Freunde wieder aus, wenn er den Meisterdetektiv spielt.

Doch dann geschieht ein Mord in Kleinköping und ausgerechnet Eva-Lotta findet die Leiche. Auch hat sie als Einzige den vermutlichen Mörder gesehen. Kalle ist dabei die Lust auf Detektivereien vergangen. Als dann aber mit Arsen vergiftete Schokolade den Weg in Lisanders Briefkasten findet, und die drei Freunde in einem verlassenen Haus auf den Mörder treffen, kann er doch wieder entscheidend zur Lösungs des Falles beitragen.

Kalle Blomquist, Eva-Lotta und Rasmus[Bearbeiten]

Schwedischer Originaltitel: Kalle Blomkvist och Rasmus

Nach einer nächtlichen Aktion der Weißen Rose müssen Kalle, Anders und Eva-Lotta beobachten, wie Professor Rasmussen, ein bekannter Wissenschaftler, und dessen Sohn Rasmus entführt werden. Eva-Lotta schleicht sich in das Auto der Entführer, während Kalle und Anders sie mit dem Moped des Professors verfolgen. Sie verfolgen die Spur der Entführer bis zu einer kleinen Insel. Dort werden der Professor, Rasmus und Eva-Lotta von Industriespionen gefangen gehalten.

Buchausgaben[Bearbeiten]

  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist - Meisterdetektiv (Oetinger) ISBN 3-7891-4127-5 - Erscheinungsjahr der schwedischen Originalausgabe 1946
  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist lebt gefährlich (Oetinger) ISBN 3-7891-4128-3 - Erscheinungsjahr der schwedischen Originalausgabe 1951
  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist, Eva-Lotta und Rasmus (Oetinger) ISBN 3-7891-4129-1 - Erscheinungsjahr der schwedischen Originalausgabe 1953
  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist Gesamtausgabe (Oetinger) ISBN 3-7891-4130-5

In späteren Auflagen hat Oetinger die Namen von Eva-Lotte und Sixtus zu den im schwedischen Original verwendeten abgeändert. Der erste Band hieß im Gegensatz dazu, wie im Original, ursprünglich "Meisterdetektiv Blomquist". Die deutsche Übersetzung stammt von Cäcilie Heinig und Karl Kurt Peters.

Hörspiele[Bearbeiten]

  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist - Meisterdetektiv, Hörspiel von Rose Marie Schwerin (Oetinger > audio), 2 CDs, ISBN 3-7891-0182-6 - NDR, 1954 (Sprecher des Kalle: Andreas von der Meden)
  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist, Eva-Lotta und Rasmus, Hörspiel, 2CDs, ISBN 3-7891-0339-X - NDR, 1955
  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist - Meisterdetektiv, Hörspiel von Kurt Vethake (Oetinger > audio), CD, ISBN 3-7891-0184-2 (Erzähler: Peter Schiff)
  • Astrid Lindgren, Kalle Blomquist lebt gefährlich, Hörspiel von Kurt Vethake (Oetinger > audio), CD, ISBN 3-7891-0186-9 (Erzähler: Peter Schiff)

Alle genannten Hörspiele: (P) 2006 Mediapart Vertrieb GmbH, Hamburg, (c) 1950, 1996 Verlag Friedrich Oetinger GmbH, Hamburg

Filme[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]