Kamm-Languste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamm-Languste
Systematik
Ordnung: Zehnfußkrebse (Decapoda)
Unterordnung: Pleocyemata
Teilordnung: Achelata
Familie: Langusten (Palinuridae)
Gattung: Panulirus
Art: Kamm-Languste
Wissenschaftlicher Name
Panulirus homarus
(Linnaeus, 1758)

Die Kamm-Languste (Panulirus homarus) ist eine Art aus der Familie der Langusten.

Die maximale Körperlänge dieser Langustenart beträgt 33 Zentimeter. Sie ist wie alle Langusten nachtaktiv und versteckt sich tagsüber gerne in Spalten. Sie lebt von Stachelhäutern, Aas, Würmern und Muscheln. Ihr Lebensraum ist die Gezeitenzone, in der sie meist in einer Meerestiefe von einem bis fünf Metern gefunden wird. Sie ist gelegentlich jedoch auch in einer Meerestiefe von 90 Metern zu finden.

Die Kamm-Languste ist im Indo-Westpazifik beheimatet und kommt von Ostafrika bis Japan, Indonesien, Australien und Neukaledonien vor.

Die Langustenart wird in ihrem Verbreitungsgebiet gefangen und auf den lokalen Fischmärkten verkauft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut Debelius: Krebs-Führer. Garnelen, Krabben, Langusten, Hummer, Fangschreckenkrebse. Verlag Jahr Top, Januar 2000, ISBN 3 86132 504 7

Weblink[Bearbeiten]

  • Panulirus homarus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Cockcroft, A., Butler, M. & MacDiarmid, A., 2009. Abgerufen am 20. Januar 2014