Kammerflimmer Kollektief

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kammerflimmer Kollektief 2009: Thomas Weber, Heike Aumüller, Johannes Frisch
Kammerflimmer Kollektief 2005

Das Kammerflimmer Kollektief ist eine Karlsruher Band, die Elemente der improvisierten Noise-Musik bzw. des Free Jazz mit Elektronik, Ambient und Neue Musik verbindet.

Das Projekt wurde 1996 von Thomas Weber gegründet. Die zunächst vor allem elektronisch im Studio entstehenden Kompositionen von Weber wurden mit Aufnahmen von „richtigen“ Instrumenten vermengt, wobei bei Konzertauftritten viel improvisiert wird.[1] Im Laufe der Zeit erfuhr die Band mehrere Umbesetzungen, mittlerweile wirken drei Bandmitglieder mit.

Die Musik der Band ist schwer zu kategorisieren und wurde beschrieben als „als ob William Parker mit Lee Scratch Perry und Velvet Underground jammen würde. [...] ein Zusammnstoß der Welt, die wir kennen, mit einer unbekannten.“[2]

Besetzung[Bearbeiten]

Ehemalige Mitglieder:

Diskografie[Bearbeiten]

  • Désarroi (2015)
  • Farnschiffe (2012) als The Schwarzenbach mit Dietmar Dath
  • Teufelskamin (2011)
  • Wildling (2010)
  • Im erwachten Garten (2009) mit Dietmar Dath
  • Jinx (2007)
  • Remixed (2006)
  • Absencen (2005)
  • Cicadidae (2003)
  • Hysteria (2001, wiederaufgelegt 2004)
  • Incommunicado (2000)
  • Mäander (1999)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kammerflimmer Kollektief. laut.de, abgerufen am 13. Mai 2015.
  2. Martin Schray: Johannes Frisch and Kammerflimmer Kollektief, Day 2. Free Jazz Blog, 26. April 2015, abgerufen am 13. Mai 2015 (englisch).: „as if William Parker was jamming with Lee Scratch Perry and Velvet Underground. It’s a clash of a world we know with the unknown.“