Kamow Ka-18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamow Ka-18
Typ: Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: Kamow
Erstflug: 13. Oktober 1956
Produktionszeit: 1959 bis 1961
Stückzahl: 111

Der Kamow Ka-18 (russisch Камов Ка-18, NATO-Codename: „Hog“) ist ein sowjetischer viersitziger Mehrzweck-Hubschrauber. Er wurde vom russischen Koaxialrotor-Pionier Nikolai Iljitsch Kamow aus der zweisitzigen Kamow Ka-15 entwickelt. Der Erstflug der Ka-18 fand am 13. Oktober 1956 statt.

Von der Ka-15 wurde der Koaxialrotor und das Triebwerk unverändert übernommen. Die Kabine wurde verlängert, um Platz für vier Personen zu schaffen. Dafür erhielt die Ka-18 einen neuen, abgestuften Bug. Das Cockpit verfügte über Funk-, Blindflug und Navigationsausrüstung um bei jedem Wetter, Tag und Nacht eingesetzt werden zu können.

Zusätzlich besaß sie eine Enteisungsvorrichtung. Das Fahrwerk konnte gegen aufblasbare Pontons eingetauscht werden, mit denen man auch auf Wasser oder im Sumpf landen und starten konnte.

Eingesetzt wurde die Ka-18 in verschiedensten Rollen bei der Aeroflot, darunter zur Luftbildvermessung, als Lufttaxi und als Sanitätshubschrauber. Die sowjetischen Seefliegerkräfte setzten ebenfalls die Ka-18 ein.

Zwischen 1959 und 1961 wurden in Ulan-Ude bei Kamow insgesamt 111 Ka-18 gebaut.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Konstrukteur Nikolai Kamow
Rotordurchmesser jeweils 10,00 m
Länge 7,00 m
Höhe 3,40 m
Leermasse 1.032 kg
Startmasse max 1.502 kg
Nutzlast 470 kg
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Reisegeschwindigkeit 130 km/h
Dienstgipfelhöhe 3.500 m
Reichweite 300-450 km
Passagiere 3
Besatzung 1
Triebwerk ein Iwtschenko AI-14VF Sternmotor
Leistung 205 kW/268 PS

Weblinks[Bearbeiten]