Kampf um Norwegen – Feldzug 1940

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Kampf um Norwegen. Feldzug 1940
Produktionsland Deutsches Reich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1940
Länge 81,06 Minuten
Stab
Regie Martin Rikli
Drehbuch Martin Rikli und Werner Buhre
Produktion Universum Film
Musik Franz R. Friedl
Kamera Karl Kurzmayer, Werner Bohne, Otto Tober
Schnitt Martin Rikli

Kampf um Norwegen – Feldzug 1940 ist ein 1940 durch das Oberkommando der Wehrmacht in Auftrag gegebener, durch die UFA produzierter und von Martin Rikli erstellter deutscher Propagandafilm. Die Filmrollen wurden auf Nitratbasis hergestellt. Die Spezialeffekte durch Atelier Hans Neuberger und UFA-Trickatelier gewährleistet.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Film zeigt in Graphiken und Dokumentarmaterial den Überfall der Wehrmacht auf Norwegen. Im Film wird der Einsatz aller Waffengattungen bei der Besetzung Norwegens dargestellt. Er endet heroisch mit der Zeichnung der Kapitulationsurkunde der Norweger und dem Hissen der Reichskriegsflagge durch Vertreter der eingesetzten Verbände vor dem Hintergrund eines malerischen Fjords.

Filmgeschichte[Bearbeiten]

Der Film galt lange Zeit als verschollen. Er wurde erst im Jahr 2000 von dem norwegischen Filmhistoriker Jostein Saakvitne zufällig im Angebot eines Militaria-Online-Auktionshauses gefunden. Hierbei handelte es sich um fünf Filmrollen mit einem Gesamtgewicht von 20 Kilogramm. Der Film wechselte anonym für weniger als 1000 Euro den Besitzer.

Am 20. September 2006 wurde der Film erstmals nach dem Krieg durch das Filminstitut Oslo uraufgeführt. In Deutschland kam der Film nicht zur Aufführung.

Durch Ragnar Løvberg vom norwegischen Filminstitut wurde der Film digitalisiert. Die Originalrollen lagern mittlerweile in Mo i Rana dem Bergmagazin der norwegischen Nationalbibliothek.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christoph Seidler: „Norweger zeigen verschollenen Nazi-Film“ (Spiegel online vom 23. September 2006)