Kamsar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamsar
Kamsar (Guinea)
Red pog.svg
Koordinaten 10° 39′ N, 14° 38′ W10.653483512222-14.632403333333Koordinaten: 10° 39′ N, 14° 38′ W
Basisdaten
Staat Guinea

Region

Boké
Präfektur Boké
Einwohner 80.000

Kamsar ist eine Hafenstadt in der Präfektur Boké in der Region Boké in Guinea, ca. 175 Kilometer nordöstlich von Conakry entfernt gelegen. Eine Bahnlinie in Normalspur verbindet den Bauxittagebau in Sangaredi mit dem Hafen in der Mündung des Rio Nunez. Größter Arbeitgeber der Stadt ist die Compagnie des Bauxites de Guinée (CBG). Kamsar ist eine Planstadt, die komplett durch die CBG betrieben wird. Die Stadt verfügt über eine durchgehend funktionierende Wasser- und Stromversorgung. Eines der besten Krankenhäuser des Landes ist in Kamsar angesiedelt. Kamsar ist Ausgangspunkt der Nationalstraße Nr. 20. René Caillié begann hier 1832 seine Reise nach Timbuktu.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Larrue, Jacques: Fria en Guinée: première usine d'alumine en terre d'Afrique, Karthala, Paris 1997, S. 73

Literatur[Bearbeiten]

  • Jacques Larrue: Fria en Guinée: première usine d'alumine en terre d'Afrique. Karthala, Paris 1997.