Kanadische Eishockeynationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

KanadaKanada Kanada

Kanadische Eishockeynationalmannschaft der Frauen
Verband Hockey Canada
Weltrangliste Platz 2
Trainer Kevin Dineen
Co-Trainer Danielle Goyette, Lisa Haley
Meiste Spiele Hayley Wickenheiser (203)
Meiste Punkte Hayley Wickenheiser (302)
Olympische Spiele
Teilnahmen 1998, 2002, 2006, 2010
Bestes Ergebnis dreifacher Olympiasieger
Weltmeisterschaft
Teilnahmen seit 1990
Bestes Ergebnis neunfacher Weltmeister
(Stand: 26. Februar 2010)

Die Kanadische Eishockeynationalmannschaft der Frauen gehört dem kanadischen Eishockeyverband Hockey Canada an. Dabei ist das „Team Canada“ mit neun (von zwölf möglichen) Weltmeistertiteln und drei (von vier möglichen) Olympischen Goldmedaillen die erfolgreichste Fraueneishockey-Nationalmannschaft der Welt. Die Spielerinnen, die sich aus den nordamerikanischen Fraueneishockey-Ligen rekrutieren, kommen vor Olympischen Spielen zu mehrmonatigen Trainingslagern zusammen, in deren Rahmen das „Team Canada“ eine große Zahl an Freundschaftsspielen bestreitet.

Kader bei Olympischen Winterspielen[Bearbeiten]

Olympische Winterspiele 2010
Olympische Winterspiele 2006
  • nicht eingesetzte Spielerinnen im erweiterten Olympia-Kader: Tor: Sami Jo Small (Toronto Aeros, NWHL), Verteidigung: Delaney Collins (University of Alberta, CIS)
  • Trainerin: Melody Davidson, Assistenztrainer: Tim Bothwell, Margot Page, Peter Smith

Statistik[Bearbeiten]

Statistiken bei Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen

Erstes Spiel: 15:1 gegen Schweden
WM 1990 in Ottawa, Kanada; 19. März 1990
Höchste gewonnene Spiele 18:0 gegen Japan
WM 1990 in Ottawa, Kanada; 22. März 1990

18:0 gegen Slowakei
Olympia 2010 in Vancouver, Kanada; 13. Februar 2010

Höchstes verlorenes Spiel 4:7 gegen die USA
Olympia 1998 in Nagano, Japan; 14. Februar 1998
Olympische Winterspiele: 3 Goldmedaillen
2002, 2006, 2010
Weltmeisterschaften: 9 Goldmedaillen
1990, 1992, 1994, 1997, 1999, 2000,
2001, 2004, 2007

Internationale Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Turnier Ort Ergebnis Trainer/-in
1990 WM Ottawa (KanadaKanada Kanada) Weltmeister Dave McMaster
1992 WM Tampere (FinnlandFinnland Finnland) Weltmeister Rick Polutnick
1994 WM Lake Placid (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Weltmeister Les Lawton
1997 WM Kitchener (KanadaKanada Kanada) Weltmeister Shannon Miller
1998 Olympia Nagano (JapanJapan Japan) Silbermedaille Shannon Miller
1999 WM Espoo, Vantaa (FinnlandFinnland Finnland) Weltmeister Danièle Sauvageau
2000 WM Mississauga u. a. (KanadaKanada Kanada) Weltmeister Melody Davidson
2001 WM Minneapolis u. a. (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Weltmeister Danièle Sauvageau
2002 Olympia Salt Lake City (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Goldmedaille Danièle Sauvageau
2004 WM Halifax, Dartmouth (KanadaKanada Kanada) Weltmeister Karen Hughes
2005 WM Linköping, Norrköping (SchwedenSchweden Schweden) Silbermedaille Melody Davidson
2006 Olympia Turin (ItalienItalien Italien) Goldmedaille Melody Davidson
2007 WM Winnipeg, Selkirk (KanadaKanada Kanada) Weltmeister Melody Davidson
2008 WM Harbin (China VolksrepublikChina Volksrepublik China) Silbermedaille Peter Smith
2009 WM Hämeenlinna (FinnlandFinnland Finnland) Silbermedaille Peter Smith
2010 Olympia Vancouver (KanadaKanada Kanada) Goldmedaille Melody Davidson
2011 WM Zürich, Winterthur (SchweizSchweiz Schweiz) Silbermedaille Ryan Walter
2012 WM Burlington (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten) Weltmeister Dan Church
2013 WM Ottawa (KanadaKanada Kanada) Silbermedaille Dan Church

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]