Kanadische U20-Eishockeynationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

KanadaKanada Kanada

Kanadische U20-Eishockeynationalmannschaft
Verband Hockey Canada
Trainer Brent Sutter
Statistik
Erstes Länderspiel
Kanada 5:4 USA
Leningrad, Sowjetunion; 27. Dezember 1973
Höchster Sieg
Kanada 18:2 Deutschland
Toronto, Kanada; 27. Dezember 1985
Höchste Niederlage
Schweden 17:1 Kanada
Tampere, Finnland; 26. Dezember 1975
Weltmeisterschaft
Teilnahmen seit 1974
Bestes Ergebnis 15x Weltmeister
(Stand: 15. März 2014)

Die kanadische U20-Eishockeynationalmannschaft vertritt den Eishockeyverband Kanadas im Eishockey in der U20-Junioren-Leistungsstufe bei internationalen Wettbewerben. Sie wurde 1982, 1985, 1988, 1990, 1991, 1993, 1994, 1995, 1996, 1997, 2005, 2006, 2007, 2008 und 2009 Weltmeister ihrer Altersklasse und ist damit Rekordweltmeister.

Geschichte[Bearbeiten]

Freundschaftsspiel gegen Finnland 2009

Die kanadische U20-Eishockeynationalmannschaft wurde 1974 anlässlich der ersten inoffiziellen Austragung einer Junioren-Weltmeisterschaft gegründet. Zunächst traten Vereinsmannschaften als Nationalmannschaft an, so repräsentierten 1974 die Peterborough Petes aus der Ontario Hockey League ihr Heimatland und gewannen die Bronzemedaille. Erst seit 1977 nimmt Kanada mit einer echten Verbandsauswahl an den Titelkämpfen teil. Bei der Weltmeisterschaft 1987 wurde die kanadische Mannschaft ebenso wie die sowjetische Auswahl vom Weltverband disqualifiziert. Zuvor war das Spiel beider Mannschaften sieben Minuten vor Schluss wegen einer Massenschlägerei, an der sich sämtliche Spieler aber auch die Trainer und Betreuer beteiligten, abgebrochen worden.[1]

Bis einschließlich 1998 deckte die U20-Nationalmannschaft den kompletten Juniorenbereich bei den Weltmeisterschaften ab. Seit der Einführung der U18-Weltmeisterschaften 1999 vertritt die U20-Nationalmannschaft Kanadas bei Weltmeisterschaften ausschließlich die Leistungsstufe der U20-Junioren.

Die kanadische U20-Nationalmannschaft ist die bisher Erfolgreichste der Welt und liegt im ewigen Medaillenspiegel im Anschluss an die U20-WM 2014 auf Rang eins mit 15 Weltmeistertiteln, acht Silber- und fünf Bronzemedaillen. Dabei dauerte es zunächst bis zur neunten Weltmeisterschaft, ehe die Kanadier 1982 in Minneapolis erstmals Weltmeister wurden. Als einziger Mannschaft gelangen ihr bisher fünf Weltmeistertitel in Folge (1993 bis 1997 sowie 2005 bis 2009).

WM-Platzierungen[Bearbeiten]

  • 1974 - Bronzemedaille
  • 1975 - Silbermedaille
  • 1976 - Silbermedaille
  • 1977 - Silbermedaille
  • 1978 - Bronzemedaille
  • 1979 - 5. Platz
  • 1980 - 5. Platz
  • 1981 - 7. Platz
  • 1982 - Goldmedaille
  • 1983 - Bronzemedaille
  • 1984 - 4. Platz
  • 1985 - Goldmedaille
  • 1986 - Silbermedaille
  • 1987 - disqualifiziert
  • 2002 - Silbermedaille
  • 2003 - Silbermedaille
  • 2004 - Silbermedaille
  • 2005 - Goldmedaille
  • 2006 - Goldmedaille
  • 2007 - Goldmedaille
  • 2008 - Goldmedaille
  • 2009 - Goldmedaille
  • 2010 - Silbermedaille
  • 2011 - Silbermedaille
  • 2012 - Bronzemedaille
  • 2013 - 4. Platz
  • 2014 - 4. Platz

Kader der Weltmeisterteams[Bearbeiten]

Weltmeister 1982
KanadaKanada
Scott Arniel, Paul Boutillier, Garth Butcher, Frank Caprice, Paul Cyr, Bruce Eakin, Mark Habscheid, Gord Kluzak, Moe Lemay, Mike Moffat, Mike Moller, Randy Moller, Dave Morrison, Mark Morrison, Troy Murray, Gary Nylund, James Patrick, Pierre Rioux, Todd Strueby, Carey Wilson
Trainer: Dave King
Weltmeister 1985
KanadaKanada
Bob Bassen, Yves Beaudoin, Brad Berry, Jeff Beukeboom, Craig Billington, Brian Bradley, Wendel Clark, Shayne Corson, Adam Creighton, Bobby Dollas, Norm Foster, Dan Hodgson, Dan Gratton, Jeff Jackson, Greg Johnston, Claude Lemieux, John Miner, Selmar Odelein, Stéphane Richer, Jim Sandlak
Trainer: Terry Simpson
Weltmeister 1988
KanadaKanada
Warren Babe, Rob Brown, Dan Currie, Éric Desjardins, Rob DiMaio, Theoren Fleury, Adam Graves, Jeff Hackett, Greg Hawgood, Jody Hull, Chris Joseph, Sheldon Kennedy, Marc Laniel, Trevor Linden, Wayne McBean, Scott McCrady, Mark Pederson, Mark Recchi, Joe Sakic, Jimmy Waite
Trainer: Dave Chambers
Weltmeister 1990
KanadaKanada
Stu Barnes, Patrice Brisebois, Dave Chyzowski, Mike Craig, Kris Draper, Stéphane Fiset, Kevin Haller, Jason Herter, Trevor Kidd, Eric Lindros, Stewart Malgunas, Kent Manderville, Mike Needham, Dwayne Norris, Scott Pellerin, Adrien Plavsic, Dan Ratushny, Mike Ricci, Steven Rice, Wes Walz
Trainer: Guy Charron
Weltmeister 1991
KanadaKanada
Patrice Brisebois, Mike Craig, Dale Craigwell, Kris Draper, Karl Dykhuis, Pat Falloon, David Harlock, Greg Johnson, Trevor Kidd, Martin Lapointe, Eric Lindros, Kent Manderville, Jason Marshall, Brad May, Scott Niedermayer, Félix Potvin, Steve Rice, Pierre Sévigny, Mike Sillinger, John Slaney, Chris Snell, Scott Thornton
Trainer: Dick Todd
Weltmeister 1993
KanadaKanada
Adrian Aucoin, Jeff Bes, Joël Bouchard, Alexandre Daigle, Jason Dawe, Martin Gendron, Chris Gratton, Ralph Intranuovo, Nathan LaFayette, Martin Lapointe, Manny Legace, Paul Kariya, Dean McAmmond, Rob Niedermayer, Chris Pronger, Mike Rathje, Philippe De Rouville, Jeff Shantz, Jason Smith, Brent Tully, Darcy Werenka, Tyler Wright
Trainer: Perry Pearn
Weltmeister 1994
KanadaKanada
Jason Allison, Chris Armstrong, Drew Bannister, Jason Botterill, Joël Bouchard, Curtis Bowen, Anson Carter, Brandon Convery, Yanick Dubé, Manny Fernandez, Jeff Friesen, Aaron Gavey, Martin Gendron, Rick Girard, Todd Harvey, Bryan McCabe, Marty Murray, Michael Peca, Nick Stajduhar, Jamie Storr, Brent Tully, Brendan Witt
Trainerstab: Perry Pearn, Jos Canale, Dave Siciliano
Weltmeister 1995
KanadaKanada
Chad Allan, Jason Allison, Nolan Baumgartner, Jason Botterill, Dan Cloutier, Larry Courville, Alexandre Daigle, Éric Dazé, Shean Donovan, Jeff Friesen, Todd Harvey, Ed Jovanovski, Bryan McCabe, Marty Murray, Jeff O’Neill, Denis Pederson, Wade Redden, Jamie Rivers, Ryan Smyth, Lee Sorochan, Jamie Storr, Darcy Tucker
Trainer: Don Hay
Weltmeister 1996
KanadaKanada
Chad Allan, Nolan Baumgartner, Jason Botterill, Curtis Brown, Marc Denis, Hnat Domenichelli, Christian Dubé, Denis Gauthier, Robb Gordon, Jason Holland, Jarome Iginla, Daymond Langkow, Brad Larsen, Alyn McCauley, Craig Mills, Chris Phillips, Jason Podollan, Wade Redden, José Théodore, Rhett Warrener, Mike Watt, Jamie Wright
Trainer: Marcel Comeau
Weltmeister 1997
KanadaKanada
Martin Biron, Daniel Brière, Marc Denis, Boyd Devereaux, Jason Doig, Christian Dubé, Hugh Hamilton, Dwayne Hay, Brad Isbister, Richard Jackman, Brad Larsen, Trevor Letowski, Cameron Mann, Alyn McCauley, Chris Phillips, Cory Sarich, Peter Schaefer, Joe Thornton, Jesse Wallin, Jeff Ware, Trent Whitfield, Shane Willis
Trainerstab: Mike Babcock, Mike Pelino, Réal Paiement
Weltmeister 2005
KanadaKanada
Cam Barker, Réjean Beauchemin, Shawn Belle, Patrice Bergeron, Jeff Carter, Braydon Coburn, Jeremy Colliton, Sidney Crosby, Nigel Dawes, Stephen Dixon, Colin Fraser, Ryan Getzlaf, Jeff Glass, Andrew Ladd, Clarke MacArthur, Corey Perry, Dion Phaneuf, Mike Richards, Brent Seabrook, Anthony Stewart, Danny Syvret, Shea Weber
Trainer: Brent Sutter
Weltmeister 2006
KanadaKanada
Cam Barker, Dan Bertram, Michael Blunden, Dave Bolland, Luc Bourdon, Dustin Boyd, Kyle Chipchura, Andrew Cogliano, Blake Comeau, Steve Downie, Devan Dubnyk, Guillaume Latendresse, Kristopher Letang, Ryan O’Marra, Ryan Parent, Justin Pogge, Sasha Pokulok, Benoît Pouliot, Tom Pyatt, Kris Russell, Marc Staal, Jonathan Toews
Trainer: Brent Sutter
Weltmeister 2007
KanadaKanada
Karl Alzner, Dan Bertram, Luc Bourdon, Marc-André Cliche, Andrew Cogliano, Steve Downie, Cody Franson, Sam Gagner, Darren Helm, Leland Irving, Kristopher Letang, Bryan Little, Kenndal McArdle, Brad Marchand, James Neal, Ryan O’Marra, Ryan Parent, Carey Price, Tom Pyatt, Kris Russell, Marc Staal, Jonathan Toews
Trainer: Craig Hartsburg
Weltmeister 2008
KanadaKanada
Karl Alzner, Jonathan Bernier, Zach Boychuk, Drew Doughty, Colton Gillies, Claude Giroux, Josh Godfrey, Matthew Halischuk, Thomas Hickey, Riley Holzapfel, Stefan Legein, Brad Marchand, Steve Mason, Shawn Matthias, Logan Pyett, Luke Schenn, Wayne Simmonds, Steven Stamkos, P. K. Subban, Brandon Sutter, John Tavares, Kyle Turris
Trainer: Craig Hartsburg
Weltmeister 2009
KanadaKanada
Keith Aulie, Jamie Benn, Zach Boychuk, Patrice Cormier, Christopher DiDomenico, Stefan Della Rovere, Jordan Eberle, Ryan Ellis, Tyler Ennis, Angelo Esposito, Cody Goloubef, Thomas Hickey, Cody Hodgson, Evander Kane, Tyler Myers, Chet Pickard, Alex Pietrangelo, Brett Sonne, P. K. Subban, John Tavares, Colten Teubert, Dustin Tokarski
Trainer: Pat Quinn

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WJHC History - 1987. The Sports Network, abgerufen am 15. März 2014.