Kanadische Unterhauswahlen 1935

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 18. kanadischen Unterhauswahlen (engl. 18th Canadian General Election, frz. 18e élection fédérale canadienne) fanden am 14. Oktober 1935 statt. Gewählt wurden 245 Abgeordnete des kanadischen Unterhauses (engl. House of Commons, frz. Chambre des Communes). Die von William Lyon Mackenzie King angeführte Liberale Partei konnte nach fünf Jahren in der Opposition die Konservative Partei von Premierminister Richard Bedford Bennett bezwingen und errang die absolute Mehrheit der Sitze.

Die Wahl[Bearbeiten]

Wahlergebnisse nach Provinzen

Hauptthema des Wahlkampfs waren die sozialen Folgen der Weltwirtschaftskrise. Bennett, seit 1930 Regierungschef, hatte in seinen ersten Amtsjahren wenig unternommen, um die Wirtschaft zu stimulieren. Er war überzeugt, hohe Schutzzölle und der Handel innerhalb des Britischen Empire würden ausreichen, um die Rezession zu überwinden. In den letzten Monaten seiner Amtszeit, stieß er seine Positionen jedoch um und versuchte, dem populären New Deal von Franklin D. Roosevelt nachzueifern. Enttäuscht über die hohe Arbeitslosigkeit und die Inaktivität der Bundesregierung waren die Wähler dennoch nicht mehr bereit, die Konservativen weiterhin regieren zu lassen.

Die Konservativen waren auch von innerparteilichen Spannungen betroffen. In seinen ersten Amtsjahren hatte Bennett jene verärgert, die wirtschaftliche Interventionen befürworteten. Bennetts Hinwendung zu staatlichen Eingriffen kurz vor den Wahlen machte ihn in seiner eigenen Partei unglaubwürdig. Handelsminister Henry Herbert Stevens trat aus der Partei aus und gründete die Reconstruction Party (Partei des Wiederaufbaus).

King versprach sanfte Reformen, um die Wirtschaftslage zu verbessern, was bei vielen Wählern auf Zustimmung stieß. Trotz eines leicht geringeren Wähleranteils als fünf Jahre zuvor konnten die Liberalen einen überwältigenden Wahlsieg feiern und gewannen 173 Sitze. Die Reconstruction Party nahm den Konservativen viele Stimmen, so dass diese auf nur 39 Sitze kamen (das schlechteste Ergebnis bis zum Zusammenbruch der Partei im Jahr 1993). Die Liberalen sollten bis 1957 an der Macht bleiben.

Die Progressive Partei und die United Farmers of Alberta, die bisher in Westkanada dominiert hatten, waren bedeutungslos geworden und traten gar nicht erst an. Stattdessen entstanden im Westen zwei neue Bewegungen. Die sozialistische Co-operative Commonwealth Federation kam auf 7 Sitze, die Social Credit Party sogar auf 17.

Die Wahlbeteiligung betrug 74,2 %.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Gesamtergebnis[Bearbeiten]

Partei Vorsitzender Kandi-
daten
Sitze
1930
Sitze
1935
+/- Stimmen Anteil +/-
  Liberale Partei William Lyon Mackenzie King 245 90 173 + 83 1.967.839 44,68 % - 0,82 %
  Konservative Partei Richard Bedford Bennett 228 134 39 - 95 1.290.671 29,84 % - 17,95 %
  Social Credit Party John Horne Blackmore 46 17 + 17 180.679 4,10 % + 4,10 %
  Co-operative Commonwealth Federation James Shaver Woodsworth 121 7 + 7 386.253 8,78 % + 8,78 %
  Liberal-Progressive 5 3 4 + 1 29.569 0,67 % - 0,48 %
  Reconstruction Party Henry Herbert Stevens 172 1 + 1 384.462 8,73 % + 8,73 %
  Unabhängige Liberale 24 1 + 1 54.239 1,23 % + 0,86 %
  Unabhängige 13 2 1 - 1 17.207 0,39 % - 0,16 %
  United Farmers of Ontario/Labour 1 1 + 1 7.210 0,39 % + 0,16 %
  Unabhängige Konservative 4 1 + 1 1.078 0,02 % - 0,26 %
  Kommunistische Partei Tim Buck 12 20.140 0,46 % + 0,34 %
  Labour Party 5 2 - 2 14.223 0,33 % - 0,35 %
  Progressiv-Konservative 2 1 - 1 12.220 0,28 % - 0,13 %
  Verdun-Kandidat 1 4.214 0,10 % + 0,10 %
  Anti-Kommunisten 1 3.961 0,09 % + 0,09 %
  nicht bekannt 3 3.407 0,08 % - 0,11 %
  Independent Reconstructionist 1 865 0,02 % + 0,02 %
  Technokrat 1 733 0,02 % + 0,02 %
  Liberal-Labour 1 708 0,02 % - 0,17 %
  Sozialistische Partei 1 251 0,01 % + 0,01 %
  Independent Labour 1 1 - 1 221 0,01 % - 0,40 %
  Veteran 1 79 < 0,01 %
  United Farmers of Alberta 9 - 9
  Progressive Partei 3 - 3
Total 546 245 245 3.898.722 100,0 %

Ergebnis nach Provinzen und Territorien[Bearbeiten]

Partei BC AB SK MB ON QC NB NS PE YK Total
Liberale Partei Sitze: 6 1 16 10 56 59 9 12 4 173
Anteil in %: 31,8 21,6 40,8 31,7 42,2 56,0 57,2 52,7 58,3 44,4 44,7
Konservative Partei Sitze: 5 1 1 1 25 5 1 39
Anteil in %: 24,9 17,6 18,0 27,9 35,8 27,5 31,9 34,5 38,4 29,8
Co-operative Commonwealth Federation Sitze: 3 2 2 7
Anteil in %: 32,7 12,0 21,3 19,4 8,0 0,6 8,8
Social Credit Party Sitze: 15 2 17
Anteil in %: 0,6 46,6 17,8 2,0 4,1
Liberal-Progressive Sitze: 4 4
Anteil in %: 10,5 0,7
Reconstruction Party Sitze: 1 2
Anteil in %: 7,3 0,7 1,3 5,9 11,4 9,3 9,7 12,7 3,4 8,7
Unabhängige Liberale Sitze: 1 1
Anteil in %: 0,2 0,6 3,8 0,4 0,3 1,2
Unabhängige Sitze: 1 1
Anteil in %: 1,8 0,1 0,2 0,7 0,8 0,4
United Farmers of Ontario/Labour Sitze: 1 1
Anteil in %: 0,5 0,2
Unabhängige Konservative Sitze: 1 1
Anteil in %: 55,6 < 0,1
Kommunistische Partei Anteil in %: 0,5 1,1 0,8 0,7 0,5 0,3 0,5
Labour Party Anteil in %: 0,3 0,5 0,5 0,3
Progressiv-Konservative Anteil in %: 0,5 0,7 0,1
Verdun-Kandidat Anteil in %: 0,4 0,1
Anti-Kommunisten Anteil in %: 0,2 0,1
nicht bekannt Anteil in %: 0,1 0,1 0,1
Independent Reconstruction Anteil in %: 0,1 < 0,1
Technokrat Anteil in %: 0,3 < 0,1
Liberal-Labour Anteil in %: 0,1 < 0,1
Sozialistische Partei Anteil in %: 0,1 < 0,1
Independent Labour Anteil in %: 0,1 < 0,1
Veteran Anteil in %: 0,1 < 0,1
Sitze total 16 17 21 17 82 65 10 12 4 1 245

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]