Kanadische Unterhauswahlen 1940

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 19. kanadischen Unterhauswahlen (engl. 19th Canadian General Election, frz. 19e élection fédérale canadienne) fanden am 26. März 1940 statt. Gewählt wurden 245 Abgeordnete des kanadischen Unterhauses (engl. House of Commons, frz. Chambre des Communes). Gegenüber den Wahlen viereinhalb Jahre zuvor ergaben sich nur geringfügige Veränderungen.

Die Wahl[Bearbeiten]

Überschattet wurden die Wahlen durch den Zweiten Weltkrieg, was eine größere Unterstützung der amtierenden liberalen Regierung von William Lyon Mackenzie King zur Folge hatte. Als Antwort darauf trat die Konservative Partei von Oppositionsführer Robert James Manion unter der Bezeichnung „National Government“ (nationale Regierung) zu den Wahlen an, mit der Absicht, nach dem Vorbild der unionistischen Koalition von 1917 eine Allparteienregierung bilden zu können (einzelne Kandidaten bezeichneten sich aber weiterhin als Konservative). Der Versuch misslang; die Konservativen gewannen keinen einzigen Sitz hinzu, und Manion selbst unterlag in seinem eigenen Wahlkreis.

Premierminister King versprach, die Frage der Wehrpflicht stelle sich nicht, da sich genügend Freiwillige gemeldet hätten. Dieses Versprechen war insofern wichtig, als die französischsprachige Provinz Québec, die Hochburg der Liberalen Partei, im Gegensatz zum Rest des Landes überwiegend gegen die Einführung der Wehrpflicht war. Über die Hälfte der Wähler landesweit entschieden sich daraufhin für die Liberalen.

Nach den Wahlen geriet die liberale Regierung seitens des Militärs und der Bevölkerung der englischsprachigen Provinzen immer mehr unter Druck. Um sich vom Wahlversprechen bezüglich der Wehrpflicht befreien zu können, ließ King 1942 eine Volksabstimmung durchführen (siehe auch Wehrpflichtkrise von 1944).

Die Wahlbeteiligung betrug 69,9 %.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Gesamtergebnis[Bearbeiten]

Partei Vorsitzender Kandi-
daten
Sitze
1935
Sitze
1940
+/- Stimmen Anteil +/-
  Liberale Partei William Lyon Mackenzie King 242 173 179 + 6 2.365.979 51,32 % + 6,64 %
  National Government [1] Robert James Manion 199 36 + 36 1.348.260 29,24 % + 0,57 %
  Konservative Partei [1] 8 39 3 - 36 53.799 1,17 %
  Co-operative Commonwealth Federation James Shaver Woodsworth 93 7 8 + 1 388.103 8,42 % - 0,36 %
  Social Credit Party John Horne Blackmore 9 17 7 - 10 46.271 1,00 % - 3,10 %
  New Democracy [2] William Duncan Herridge 17 3 + 3 73.083 1,59 % + 1,59 %
  Liberal-Progressive 4 4 3 - 1 27.815 0,60 % - 0,07 %
  Unabhängige Liberale 32 1 2 + 1 147.216 3,19 % + 1,96 %
  Unabhängige 19 1 1 57.247 1,24 % + 0,65 %
  Unabhängige Konservative 5 1 1 10.431 0,23 % + 0,21 %
  Unity 2 1 + 1 12.337 0,27 % + 0,27 %
  United Reform Movement 1 1 + 1 13.868 0,30 % + 0,30 %
  National Government (unabhängig) 2 12.710 0,28 % + 0,28 %
  nicht bekannt 2 4.622 0,10 % + 0,02 %
  Kommunistische Partei Tim Buck 8 8.699 0,19 % - 0,27 %
  Farmer-Labour 2 8.126 0,18 % + 0,18 %
  Parti national social chrétien 1 7.534 0,16 % + 0,16 %
  NDP [3] 2 6.761 0,15 % + 0,15 %
  United Farmers of Ontario/Labour 1 1 - 1 4.761 0,10 % - 0,06 %
  Labour Party 1 3.916 0,08 % - 0,25 %
  United Progressive 1 2.727 0,06 % + 0,06 %
  National Liberal Progressive 1 2.434 0,05 % + 0,05 %
  National Labour 1 2.354 0,05 % + 0,05 %
  Anti-Wehrpflicht 1 642 0,01 % + 0,01 %
  Canadian Labour 1 398 0,01 % + 0,01 %
  United Reform 1 269 0,01 % + 0,01 %
  Social Credit National Unity 1 241 0,01 % + 0,01 %
  Reconstruction Party 1 - 1
Total 638 245 245 4.610.603 100,0 %

Ergebnis nach Provinzen und Territorien[Bearbeiten]

Partei BC AB SK MB ON QC NB NS PE YK Total
Liberale Partei Sitze: 10 7 12 13 56 62 5 10 4 179
Anteil in %: 37,4 37,9 43,0 43,5 50,3 64,4 54,6 50,4 55,3 46,4 51,3
National Government Sitze: 4 2 1 22 5 1 1 36
Anteil in %: 28,8 13,0 14,1 26,2 40,2 18,0 43,4 40,1 44,7 53,6 30,0
Konservative Partei Sitze: 3 3
Anteil in %: 0,2 1,7 2,2 1,1 1,2
Co-operative Commonwealth Federation Sitze: 1 5 1 1 8
Anteil in %: 28,4 13,0 27,5 19,6 3,8 0,7 0,4 6,0 8,6
Social Credit Party Sitze: 7 7
Anteil in %: 16,5 0,6 1,0
New Democracy Sitze: 3 3
Anteil in %: 0,1 18,0 3,3 0,4 0,9 1,6
Liberal-Progressive Sitze: 2 1 3
Anteil in %: 4,7 0,8 0,6
Unabhängige Liberale Sitze: 2 2
Anteil in %: < 0,1 1,0 10,2 1,6 3,3 3,3
Unabhängige Sitze: 1 1
Anteil in %: 3,0 0,2 1,0 3,4 0,4 2,1 0,2 1,3
United Reform Movement Sitze: 1 1
Anteil in %: 3,7 0,3
Unity Sitze: 1 1
Anteil in %: 3,3 0,3
Unabhängige Konservative Sitze: 1 1
Anteil in %: 0,9 0,2
National Government (unabhängig) Anteil in %: 0,1 1,1 0,3
Kommunistische Partei Anteil in %: 0,4 0,3 0,6 < 0,1 0,2 0,1 0,2
Farmer-Labour Anteil in %: 0,5 0,2
Parti national social chrétien Anteil in %: 2,0 0,2
NDP Anteil in %: 1,6 < 0,1 0,2
United Farmers of Ontario/Labour Anteil in %: 0,3 0,1
nicht bekannt Anteil in %: 1,3 < 0,1 0,1
Labour Party Anteil in %: 0,3 0,1
United Progressive Anteil in %: 1,0 0,1
National Liberal Progressive Anteil in %: 0,2 0,1
National Labour Anteil in %: 0,2 0,1
Anti-Wehrpflicht Anteil in %: 0,1 < 0,1
Canadian Labour Anteil in %: < 0,1 < 0,1
United Reform Anteil in %: 0,1 < 0,1
Sitze total 16 17 21 17 82 65 10 12 4 1 245

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b Bei National Government handelt es sich lediglich um eine andere Bezeichnung der Konservativen Partei. Die Veränderungen beziehen sich auf das Ergebnis der Konservativen im Jahr 1935.
  2. Die Abgeordneten von New Democracy schlossen sich später der Social Credit Party an.
  3. Zwei Kandidaten traten unter der Bezeichnung „New Democratic Party“ an. Es ist unwahrscheinlich, dass sie mit der Neuen Demokratischen Partei, der Nachfolgerin der Co-operative Commonwealth Federation, in irgendeinem Zusammenhang stehen. Es könnte sich vielmehr um Kandidaten von New Democracy handeln, die von der Wahlbehörde fälschlicherweise separat gewertet wurden.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]