Kanchō (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kanchō (jap. カンチョー) ist ein Streich, der in Japan häufig von Schulkindern gespielt wird. Es ist auch in Südkorea als Ttong chim, Ddong chim oder Dong chim (kor. 똥침, 糞針) und auf den Philippinen als Tumbong bekannt.

Vorgehen[Bearbeiten]

Beim Kanchō legt man seine Hände zusammen, so dass die Zeigefinger ausgestreckt sind, und versucht, diese in den Anusbereich eines anderen zu stecken, wenn dieser unaufmerksam ist.[1] Der Begriff leitet sich vom japanischen Wort für Einlauf (浣腸, kanchō) ab.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.nytimes.com/2009/07/24/opinion/24iht-edkumiko.html?_r=1