Kanilai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanilai
13.1755135-16.0008363Koordinaten: 13° 11′ N, 16° 0′ W
Karte: Gambia
marker
Region: West Coast
Distrikt: Foni Kansala
Einwohner: 877 (2013)

EW3

Kanilai (Schreibvariante: Karilai) ist eine Ortschaft im westafrikanischen Staat Gambia.

Nach einer Berechnung für das Jahr 2013 leben dort etwa 877 Einwohner, das Ergebnis der letzten veröffentlichten Volkszählung von 1993 betrug 390.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Kanilai in der West Coast Region im Distrikt Foni Kansala liegt etwa fünf Kilometer südlich der South Bank Road, Gambias wichtigster Fernstraße die das ganze Land vom Westen bis Osten durchquert und ist von Brikama etwa 70 Kilometer entfernt. Kanilai liegt unmittelbar direkt an der Grenze zu der Region Casamance in Senegal. Es siedeln sich hauptsächlich Bewohner, die der Ethnie der Diola angehören, hier an.

Geschichte[Bearbeiten]

Erwähnenswert ist der Ort deshalb, weil es der Geburtsort von Präsident Yahya Jammeh ist. Er hat sich hier einen Landsitz errichten lassen und lässt diesem Ort Einiges an Aufmerksamkeit zukommen. In der Nähe befindet sich der Gemeindewald Bugongol, der aber teilweise als Privateigentum vom Präsidenten angesehen wird. Es befindet sich in der Nähe eine Lodge die Touristen beherbergt. Weiter ist der Kanilai Game Park hier zu finden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Es finden regelmäßige Sport-Wettkämpfe statt, das Gambisches Wrestling hat hier eine lange Tradition, bei dem der Präsident oft zugegen ist.

Jährlicher Höhepunkt ist das Kanilai Cultural Festival.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kanilai auf bevoelkerungsstatistik.de (online nicht mehr erreichbar, letzter Zugriff Mai 2013)

Weblinks[Bearbeiten]