Kanton Audenge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Audenge
Region Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Arcachon
Hauptort Audenge
Einwohner 59.175 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 99 Einw./km²
Fläche 594,90 km²
Gemeinden 8
INSEE-Code 3302

Der Kanton Audenge ist eine Untergliederung des Arrondissements Arcachon im Département Gironde in der Region Aquitanien in Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kanton wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen „Distrikts Bordeaux“ gegründet.

Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton als Teil des damaligen Arrondissements Bordeaux neu zugeschnitten. Seit dem 1. Januar 2007 gehört der Kanton zum neugeschaffenen Arrondissement Arcachon.

Siehe auch: Geschichte Gironde und Geschichte Arrondissement Bordeaux.

Geografie[Bearbeiten]

Der Kanton grenzt im Norden an den Kanton Castelnau-de-Médoc, im Osten an die Kantone Mérignac und Gradignan, im Südwesten an den Kanton La Teste-de-Buch und im Westen auf der gegenüber liegenden Seite des Bassin d’Arcachon an den Kanton Arcachon.

Gemeinden[Bearbeiten]

Die Gemeinden des Kantons sind:

Gemeinde Einwohnerzahl
(1. Januar 2011)
Postleitzahl Code INSEE
Andernos-les-Bains 11.209 33510 33005
Arès 5724 33740 33011
Audenge 6367 33980 33019
Biganos 9760 33380 33051
Lanton 6201 33138 33229
Lège-Cap-Ferret 7907 33950 33236
Mios 7545 33380 33284
Marcheprime 4462 33380 33555

| Statistische Angaben zum Kanton Audenge