Kanton Caumont-l’Éventé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Caumont-l’Éventé
Region Basse-Normandie
Département Calvados
Arrondissement Bayeux
Hauptort Caumont-l’Éventé
Einwohner 6.415 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km²
Fläche 142,08 km²
Gemeinden 14
INSEE-Code 1411

Der Kanton Caumont-l’Éventé ist eine Untergliederung des Arrondissements Bayeux im Département Calvados in der Region Basse-Normandie in Frankreich. Vertreterin im Generalrat des Départements ist durchgehend seit 1998 Sylvie Lenourrichel.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kanton wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen „Distrikts Bayeux“ gegründet.

Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton als Teil des damaligen Arrondissements Bayeux neu zugeschnitten.

Siehe auch: Geschichte Calvados und Geschichte Arrondissement Bayeux.

Geografie[Bearbeiten]

Der Kanton grenzt im Norden an den Kanton Balleroy, im Osten und Südosten an die Kantone Tilly-sur-Seulles und Villers-Bocage im Arrondissement Caen, im Süden an den Kanton Aunay-sur-Odon im Arrondissement Vire und im Westen an die Kantone Torigni-sur-Vire und Saint-Clair-sur-l’Elle im Arrondissement Saint-Lô im Département Manche.

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Kanton besteht aus 14 Gemeinden:

 Gemeinde   Einwohner   Code postal   Code Insee 
Anctoville 905 14240 14011
Caumont-l’Éventé 1.192 14240 14143
Cormolain 356 14240 14182
Foulognes 177 14240 14282
Hottot-les-Bagues 470 14250 14336
La Lande-sur-Drôme 59 14240 14350
Livry 705 14240 14372
Longraye 206 14250 14376
Saint-Germain-d’Ectot 275 14240 14581
Sainte-Honorine-de-Ducy 116 14240 14590
Sallen 234 14240 14664
Sept-Vents 361 14240 14672
Torteval-Quesnay 359 14240 14695
La Vacquerie 298 14240 14722

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999
5.452 5.948 5.488 5.573 5.577 5.713