Kantonsschule Im Lee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KS Im Lee, Logo

Die Kantonsschulen Im Lee in Winterthur, erbaut in den Jahren 1925–1928 nach den Plänen der Gebrüder Pfister, ist ein öffentliches Gymnasium des Kantons Zürich.

Die Handballmannschaft Yellow Winterthur entstand aus Schülern der Kantonsschule Im Lee.

Als Winterthurer Mittelschulverbindung ist die Vitodurania auch an der Kantonsschule Im Lee aktiv.

Baugeschichte[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde als Projekt Zeitgeist seitens der Architektenbrüder konzipiert, das dann von der Jury mit dem ersten Preis bedacht wurde. Es erziele «mit einfachen Mitteln eine monumentale Wirkung». Doch auch die architektonische Qualitäten und die Solidität der Ausführung hatte über die Jahrzehnte Bestand.[1] Die Kantonschulanlage im Lee ist als Schutzobjekt von kantonaler Bedeutung eingestuft. [2]

Ausbildungsgänge[Bearbeiten]

Die Kantonsschule Im Lee bietet ein Mathematisch-Naturwissenschaftliches Profil, Sprachliches Profil sowie ein Musisches Profil an, welche je vier Jahre dauern. In allen Profilen kann als Option eine zweisprachige Maturität Deutsch/Englisch gewählt werden. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Schüler ein eidgenössisch anerkanntes Maturitätszeugnis.

Kantifest[Bearbeiten]

Eine der drei Winterthurer Kantonsschulen führt jeweils das Winterthurer Kantifest durch.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ksimlee.ch/st/baugeschichte.html
  2. http://www.baudirektion.zh.ch/internet/bd/de/medienforum/Medienmitteilungen/058aufrichte.print.html

47.5042878.739431Koordinaten: 47° 30′ 15″ N, 8° 44′ 22″ O; CH1903: 698001 / 262316