Kanuslalom-Weltmeisterschaften 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2011 fand vom 7. bis 11. September 2011 in Bratislava in der Slowakei statt. Veranstaltet wird die Weltmeisterschaft vom Internationalen Kanuverband (ICF). Bratislava ist zum ersten Mal Gastgeber einer Kanuslalom-Weltmeisterschaft. Die Wettkämpfe werden im Kanupark "Areál Divoká Voda Bratislava-Čunovo" ausgetragen. Er hat eine Länge von 340 m und einen Höhenunterschied von 6,6 m.[1]

Insgesamt wurden zehn Wettbewerbe ausgetragen, bei den Männern jeweils eine Einzel- und eine Mannschaftsentscheidung im Einer-Kajak K-1, Einer-Canadier C-1 und Zweier-Canadier C-2 und bei den Frauen eine Einzel- und Mannschaftsentscheidung im Einer-Kajak K-1 und im Einer-Canadier C-1. Der Mannschaftswettbewerb im C-1 der Frauen war zum ersten Mal offizieller Wettkampf einer Weltmeisterschaft. Probleme gab es zunächst mit den Wetterbedingungen. Aufgrund starker Winde mussten die ersten beiden Wettkampftage abgesagt werden, das Programm konnte aber schließlich an den letzten drei Wettkampftagen durchgeführt werden.[2]

Die Weltmeisterschaft war Hauptqualifikationswettkampf für die Kanuslalom-Wettbewerbe der Olympischen Sommerspiele 2012. Die Mehrheit aller Quotenplätze wurden hier vergeben.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Canadier[Bearbeiten]

Wettbewerb Gold Punkte Silber Punkte Bronze Punkte
C-1 FrankreichFrankreich Denis Chanut Gargaud 101,14 DeutschlandDeutschland Nico Bettge 103,83 SlowakeiSlowakei Matej Beňuš 103,91
C-1 Team SlowakeiSlowakei Slowakei
Michal Martikán
Alexander Slafkovský
Matej Beňuš
109,97 DeutschlandDeutschland Deutschland
Jan Benzien
Sideris Tasiadis
Nico Bettge
114,95 TschechienTschechien Tschechien
Stanislav Ježek
Vítězslav Gebas
Tomáš Indruch
115,74
C-2 SlowakeiSlowakei Slowakei
Pavol Hochschorner
Peter Hochschorner
106,76 FrankreichFrankreich Frankreich
Denis Chanut Gargaud
Fabien Lefèvre
107,49 SlowakeiSlowakei Slowakei
Ladislav Škantár
Peter Škantár
109,86
C-2 Team FrankreichFrankreich Frankreich
Denis Chanut Gargaud
Fabien Lefèvre
Gauthier Klauss
Matthieu Peche
Pierre Labarelle
Nicolas Peschier
127,27 SlowakeiSlowakei Slowakei
Pavol Hochschorner
Peter Hochschorner
Ladislav Škantár
Peter Škantár
Tomáš Kučera
Ján Bátik
127,94 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
David Florence
Richard Hounslow
Timothy Baillie
Etienne Stott
Rhys Davies
Matthew Lister
129,51

Kajak[Bearbeiten]

Wettbewerb Gold Punkte Silber Punkte Bronze Punkte
K-1 SlowenienSlowenien Peter Kauzer 96,01 PolenPolen Mateusz Polaczyk 97,22 FrankreichFrankreich Fabien Lefèvre 98,89
K-1 Team DeutschlandDeutschland Deutschland
Sebastian Schubert
Alexander Grimm
Hannes Aigner
110,79 FrankreichFrankreich Frankreich
Boris Neveu
Vivien Colober
Fabien Lefèvre
111,83 ItalienItalien Italien
Daniele Molmenti
Giovanni De Gennaro
Omar Raiba
112,44

Frauen[Bearbeiten]

Canadier[Bearbeiten]

Wettbewerb Gold Punkte Silber Punkte Bronze Punkte
C-1 TschechienTschechien Kateřina Hošková 138,58 China VolksrepublikVolksrepublik China Cen Nanqin 140,13 SlowakeiSlowakei Katarína Macová 140,24
C-1 Team AustralienAustralien Australien
Jessica Fox
Rosalyn Lawrence
Leanne Guinea
179,44 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Xu Yanru
Teng Qianqian
Cen Nanqin
194,69 DeutschlandDeutschland Deutschland
Mira Louen
Michaela Grimm
Lena Stöcklin
230,51

Kajak[Bearbeiten]

Wettbewerb Gold Punkte Silber Punkte Bronze Punkte
K-1 OsterreichÖsterreich Corinna Kuhnle 108,05 SlowakeiSlowakei Jana Dukátová 113,33 SpanienSpanien Maialen Chourraut 113,58
K-1 Team SlowakeiSlowakei Slowakei
Elena Kaliská
Jana Dukátová
Dana Mann
131,90 TschechienTschechien Tschechien
Štěpánka Hilgertová
Irena Pavelková
Kateřina Kudějová
132,25 DeutschlandDeutschland Deutschland
Jasmin Schornberg
Melanie Pfeifer
Claudia Bär
134,77

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 SlowakeiSlowakei Slowakei 3 2 3 8
2 FrankreichFrankreich Frankreich 2 2 1 5
3 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 2 2 5
4 TschechienTschechien Tschechien 1 1 1 3
5 AustralienAustralien Australien 1 - - 1
OsterreichÖsterreich Österreich 1 - - 1
SlowenienSlowenien Slowenien 1 - - 1
8 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China - 2 - 2
9 PolenPolen Polen - 1 - 1
10 SpanienSpanien Spanien - - 1 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich - - 1 1
ItalienItalien Italien - - 1 1
Gesamt 10 10 10 30

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Slalom Course" Website von CanoeBratislava. Abgerufen am 6. Dezember 2010. (englische Seite)
  2. Neuer WM-Zeitplan veröffentlicht. Abgerufen am 12. September 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]