Kao (Niger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landgemeinde Kao
Landgemeinde Kao (Niger)
Landgemeinde Kao
Landgemeinde Kao
Koordinaten 15° 25′ N, 5° 44′ O15.4105555555565.7283333333333Koordinaten: 15° 25′ N, 5° 44′ O
Basisdaten
Staat Niger

Region

Tahoua
Departement Tchintabaraden
Fläche 1216 km²
Einwohner 43.228 (2010)
Dichte 35,5 Ew./km²
Politik
Bürgermeister Amadou Atchi (2004)
Partei PNDS-Tarayya

Kao (auch: Kaou) ist eine Landgemeinde im Departement Tchintabaraden in Niger.

Geographie[Bearbeiten]

Kao liegt in der Sahelzone. Die Nachbargemeinden sind Tchintabaraden im Norden, Abalak im Nordosten, Akoubounou im Osten, Tabalak im Südosten, Kalfou im Süden, Barmou im Südwesten, Affala im Westen und Tillia im Nordwesten. Das Gemeindegebiet ist in 37 administrative Dörfer, 23 traditionelle Dörfer, 28 Weiler, sieben Lager und acht Wasserstellen gegliedert.[1] Der Hauptort der Landgemeinde ist das administrative Dorf Kao (auch: Kaou).[2]

Das Klima in Kao ist heiß und trocken. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beträgt zwischen 250 und 300 mm. Rund zwei Drittel des Gemeindegebiets, die von der Grasart Cenchrus biflorus bewachsen sind, werden als Weideland genutzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort Kao wurde im Jahr 1939 gegründet. Die Bezeichnung Kao oder Kaou ist eine Kurzform des Namens seines Gründers.[3] Die Landgemeinde Kao entstand als Verwaltungseinheit 2002 im Zuge einer landesweiten Verwaltungsreform in einem zuvor gemeindefreien Gebiet. Bei der Hungerkrise in Niger 2005 gehörte Kao zu den am stärksten betroffenen Orten. Hier hatte die Bevölkerung weniger als eine Mahlzeit am Tag zur Verfügung.[4] Die Bevölkerung leidet unter chronischer Nahrungsmittelknappheit.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2001 hatte Kao 32.083 Einwohner. Für das Jahr 2010 wurden 43.228 Einwohner berechnet.[5] In der Landgemeinde leben Hausa, Tuareg und Fulbe.[3]

Politik[Bearbeiten]

Bei den Kommunalwahlen im Juli 2004 wurde Amadou Atchi (PNDS-Tarayya) zum Bürgermeister gewählt.[6]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Kao liegt an der Nationalstraße 22, die den Ort mit der Nachbarstadt Tchintabaraden verbindet. Der Wochenmarkt im Hauptort Kao wurde 1962 gegründet. Der Markttag ist Mittwoch.[7] Die vor allem von Frauen hergestellten Kunsthandwerkprodukte wie Korb- und Lederwaren können auf Grund der Abgelegenheit der Landgemeinde nur schlecht vermarktet werden. Die unzureichenden Weideflächen führen zu sozialen Konflikten zwischen Ackerbauern und Viehzüchtern.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Répertoire National des Communes (RENACOM). Website des Institut National de la Statistique, abgerufen am 22. Januar 2011.
  2. Republik Niger: Loi n° 2002-014 du 11 JUIN 2002 portant création des communes et fixant le nom de leurs chefs-lieux (Online-Version; PDF; 108 kB).
  3. a b c d Présentation de la commune de Kaou. Website der ANIYA Coopération Décentralisée Niger-France, abgerufen am 9. März 2012.
  4. OCHA: Niger Food Crisis 2005: Humanitarian Situation Report No. 1 (Online-Version), veröffentlicht am 26. Juli 2005, abgerufen am 16. Januar 2012.
  5. Institut Nationale de la Statistique du Niger (Hrsg.): Annuaire statistique des cinquante ans d’indépendance du Niger. Niamey 2010 (Online-Version; PDF; 3,1 MB), S. 56.
  6. Maires du PNDS (PDF; 25 kB). Website des PNDS-Tarayya, abgerufen am 6. Oktober 2012.
  7. Christian Floret, J. A. Mabbutt (Hrsg.): Études de cas sur la désertification. Unesco, Paris 1983, ISBN 92-3-201820-9, S. 146.