Kap Apostolos Andreas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kap des Apostels Andreas (Zafer Burnu), Halbinsel Karpas, Blick nach Nordosten
Blick vom Kap Apostolos Andreas nach Norden
Die Halbinsel Karpas im Nordosten Zyperns

Kap Apostolos Andreas, auch Kap Sankt Andreas, griechisch Ακρωτήριο Αποστόλου Ανδρέα, türkisch Zafer Burnu („Kap des Sieges“), bildet die Nordostspitze der Mittelmeerinsel Zypern.

Das Kap befindet sich am Ende der langgestreckten Halbinsel Karpas. Unweit des Kaps liegt das Kloster Apostolos Andreas, das einst als zypriotisches Lourdes galt. Der griechische Name verweist auf den Apostel Andreas, der einer Legende nach auf der Reise von Kleinasien nach Cäserea an diesem Kap Schiffbruch erlitt. Dieses Ereignis führte später auch zur Gründung des Sankt-Andreas-Klosters. Der türkische Name entstand 1571 nach der erfolgreichen osmanischen Invasion auf Zypern unter Sultan Selim II..

35.6955134.58767Koordinaten: 35° 41′ 44″ N, 34° 35′ 16″ O