Kaputt (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaputt
Studioalbum von Destroyer
Veröffentlichung 25. Januar 2011
Label Merge Records
Format CD, LP, Download
Genre Indiepop, Lo-Fi
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 50:08 (CD)
70:09 (Vinyl)

Besetzung

  • Gesang, Gitarre, Songwriting: Dan Bejar
  • Schlagzeug, Elektro: Scott Morgan
  • Bass, Gitarre, Synthesizer: John Collins
Produktion Destroyer
Studio 2010
Chronologie
Archer on the Beach
(2010)
Kaputt

Kaputt ist das neunte Studioalbum der kanadischen Indiepop-Band Destroyer. Es erschien am 25. Januar 2011 auf Merge Records.[1] Es leakte jedoch schon gegen Ende des Jahres 2010.[2][3] Die dritte Seite der Vinyl-Edition des Albums beinhaltet mehrere Bonustracks des manchmaligen Destroyer-Kollaborateurs Ted Bois.

Am 16. Juni 2011 wurde Kaputt als eine von 40 Nominierungen für den Polaris Music Prize 2011 eingereicht.[4] Am 6. Juli befand sich das Album dann bereits mit nur noch neun anderen Alben auf der Shortlist des Preises.

Rezeption[Bearbeiten]

Das Album erhielt größtenteils positive Kritiken. Pitchfork Media vergab 8,8 von 10 Punkten und das Attribut "Best New Music" an die Platte[5], wohingegen der Rolling Stone 3,5 von 5 Sternen an das Album vergab[6].

Auf Zeit Online schreibt Sebastian Handke am 7. Februar 2011:

„Die Einsamkeit, die aus dieser Musik spricht, gibt sich nicht ironisch und dekadent wie ehemals, sondern sanft, vieldeutig, beseelt von einer eigentümlich verhangenen Leidenschaft. Es ist eine Aneignung von Glam, wie sie 2011 erst möglich ist: mit all den Einflüssen aus New Folk und Indierock.[...]

Eines allerdings müssen Bejar und seine Plattenfirma Merge Records sich fragen lassen: Warum schon jetzt? Eine bessere Sommerplatte wird es nicht mehr geben in diesem Jahr.“

Sebastiann Handke [7]

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Titel von Destroyer.

  1. "Chinatown" - 3.49
  2. "Blue Eyes" - 4.07
  3. "Savage Night at the Opera" - 4.24
  4. "Suicide Demo for Kara Walker" - 8.36
  5. "Poor in Love" - 3.26
  6. "Kaputt" - 6.18
  7. "Downtown" - 3.52
  8. "Song for America" - 4.29
  9. "Bay of Pigs (Detail)" - 11.19

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Merge Records
  2. Frontier Psychiatrist review
  3. TSURURADIO
  4. "2011 Polaris Music Prize Long List announced". Aux aux.tv, 16. Juni 2011.
  5. Pitchfork-Rezension
  6. Rolling Stone-Rezension
  7. Artikel über das Album bei Zeit Online

Weblinks[Bearbeiten]