Kapuziner (Kaffee)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franziskanerhabit, dessen Kapuze dem Kapuziner den Namen gab
Kapuziner, wie er in einem Berliner Kaffeehaus angeboten wird

Der Kapuziner ist eine Kaffeezubereitungsart der Wiener Kaffeehaus-Kultur. Er ist ein kleiner Mokka mit wenigen Tropfen Schlagobers, die dem Kaffee die Farbe einer Kapuzinerkutte geben.

Gelegentlich wird auch ein starker Kaffee mit Sahnehaube und Schokoladenpulver bestreut als „Kapuziner“ angeboten.

Aus dem Kapuziner entstand in Italien der Cappuccino.

Weblinks[Bearbeiten]