Kapuzinerkloster Wien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapuzinergruft

Das Kapuzinerkloster Wien ist insbesondere durch die Kapuzinergruft, auch Kaisergruft genannt, bekannt. Das Kloster mit der Kapuzinerkirche befindet sich am Neuen Markt in Wien. Die Kapuzinergruft wird von den gleichnamigen Ordensbrüdern, den Kapuzinern betreut.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung des Klosters und der Bau der Gruft wurde 1618 von Kaiserin Anna testamentarisch festgelegt. Der Bau begann 1622 und dauerte elf Jahre. Nach der Fertigstellung im Jahr 1633 wurden die Särge von Kaiserin Anna und ihres Gemahls Kaiser Matthias in die Gruft überführt.

Weblinks[Bearbeiten]

48.20555555555616.369583333333Koordinaten: 48° 12′ 20″ N, 16° 22′ 10″ O