Kara Goucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kara Goucher bei der Siegerehrung der Weltmeisterschaften 2007
In der Spitzengruppe beim Great North Run 2007

Kara Goucher (geb. Kara Grgas-Wheeler; * 9. Juli 1978 in Queens) ist eine US-amerikanische Langstreckenläuferin.

Als Mitglied der Mannschaft der University of Colorado wurde Goucher im Jahr 2000 NCAA-Meisterin über 3000 Meter, 5000 Meter und im Crosslauf. Im gleichen Jahr wurde sie Achte über 5000 Meter bei den landesinternen Ausscheidungskämpfen für die Olympischen Spiele 2000.

Nach dem College hatte sie einige Jahre lang mit Verletzungen zu kämpfen. 2006 schloss sie aber wieder zur internationalen Spitze auf. Sie wurde US-Vizemeisterin über 5000 Meter und lief im Juli 2006 die 10.000 Meter in 31:17,12 min. Anderthalb Monate später erreichte sie beim Weltcup in Athen über 3000 Meter mit einer Zeit von 8:41,42 min den dritten Platz.

Der bislang größte Erfolg ihrer Karriere gelang ihr mit dem Gewinn der Bronzemedaille über 10.000 Meter bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka hinter Tirunesh Dibaba (ETH) und Elvan Abeylegesse (TUR). Bei ihrem ersten Laufwettbewerb über mehr als 10 Kilometer gewann sie kurz darauf den Great North Run über die Halbmarathondistanz in 1:06:57 h vor Paula Radcliffe (wegen des Gefälles der Strecke stellt diese Zeit keinen Rekord dar).

2008 qualifizierte sich sowohl über 5000 als auch 10.000 Meter für die Olympischen Spiele und erreichte in Peking beide Finalläufe. Über 10.000 Meter erreichte sie in persönlicher Bestzeit von 30:55,16 min den zehnten Platz, über 5.000 Meter wurde sie Neunte. Ihr Marathon-Debüt gab sie am 2. November 2008 beim New-York-City-Marathon, wo sie in 2:25:53 h den dritten Platz erreichte.

2009 belegte sie am 20. April beim Boston-Marathon in einer Zeit von 2:32:25 h ebenfalls den dritten Platz.

Kara Goucher hat bei einer Größe von 1,70 m ein Wettkampfgewicht von 54 kg. Sie wuchs im Bundesstaat Minnesota auf und schloss 2001 ihr Psychologie-Studium an der University of Colorado ab. Im selben Jahr heiratete sie ihren Läuferkollegen Adam Goucher. 2004 zog sie mit ihm nach Portland (Oregon), wo sie vom ehemaligen Weltklasseläufer Alberto Salazar trainiert wird.

Die im Jahr 2011 von Jerry Schumacher trainierte Tochter des ehemaligen von den St Louis Rams gedrafteten All-American-Footballers Mirko Grgas, Mutter eines Sohnes namens Colt, startet auf Vereinsebene für Oregon TC Elite in Eugene.

Sie stand auch im Aufgebot der US-amerikanischen Mannschaft für die Olympischen Spiele 2012. In London legte sie die olympische Marathonstrecke in 2:26,07 h zurück. Damit rangierte sie an 11. Stelle des Endklassements.

2013 belegte sie beim Boston-Marathon mit einer Zeit von 2:28,11 h den sechsten Platz.[1]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Disziplin Zeit Datum Ort
1500 m 4:05,14 min 27. August 2006 Rieti
3000 m 8:34,99 min 9. September 2007 Rieti
5000 m 14:55,02 min 16. September 2007 Berlin
10.000 m 30:55,16 min 15. August 2008 Peking
10-km-Straßenlauf 32:46 min 9. Oktober 2006 Boston
Marathon 2:25:53 h 2. November 2008 New York

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kara Goucher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Top Finishers bostonmarathon.com, abgerufen am 17. April 2013.