Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau
Logo
Motto Soli Deo
Gründung 3. September 1999
Trägerschaft staatlich
Ort Warschau, Polen
Rektor Henryk Skorowski
Studenten 19.000[1]
Mitarbeiter 1.100[1]
davon Professoren 785 wissenschaftliche Mitarbeiter[1]
Website www.uksw.edu.pl
Auditorium maximum

Die Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau (poln.: Uniwersytet Kardynała Stefana Wyszyńskiego w Warszawie) ist eine nach Kardinal Stefan Wyszyński benannte Universität in Warschau.

Zur Errichtung der Universität in Warschau wurde am 22. September 1999 ein Gesetz vom Polnischen Parlament, dem Sejm, verabschiedet und vom Präsidenten der Republik Polen am 30. September 1999 verkündet. Am 29. September 1999 wurde im Palast der Erzbischöfe von Warschau dazu eine Vereinbarung zwischen der Regierung der Republik Polen und der Konferenz der Bischöfe von Polen über den rechtlichen Status der Kirche, der Wissenschaften und Fakultäten der Universität im Einklang mit dem Konkordat geschlossen.

Rektor der Universität von 2005 bis 2010 war Ryszard Rumianek. Großkanzler der Universität ist Erzbischof Kazimierz Nycz.

Studiengänge[Bearbeiten]

Zahlreiche Studiengänge stehen zur Auswahl:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c O Uniwersytecie

52.2952320.959979Koordinaten: 52° 17′ 43″ N, 20° 57′ 36″ O