Karelische Landenge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Karelischen Landenge mit Grenzen von heute und 1939

Die Karelische Landenge (russisch Карельский перешеек Karelski pereschejek, finnisch Karjalankannas, schwedisch Karelska näset) ist ein Isthmus im Nordwesten Russlands. Der 45 bis 110 Kilometer breite Streifen Land liegt nordwestlich von Sankt Petersburg zwischen dem Finnischen Meerbusen im Südwesten und dem Ladogasee im Nordosten. Die Landenge gehört zur historischen Region Karelien sowie zu einem kleineren Teil zum Ingermanland. Das Gebiet wechselte im Laufe seiner Geschichte mehrmals zwischen Russland, Schweden und Finnland den Besitzer, heute gehört es zur russischen Oblast Leningrad.

Literatur[Bearbeiten]

  • Boris Piotrowski u. a.: Sankt-Peterburg, Petrograd, Leningrad: enziklopeditscheski sprawotschnik. Bolschaja rossijskaja enziklopedija, Moskau 1992. ISBN 5-85270-037-1 (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]

60.529.9Koordinaten: 60° 30′ 0″ N, 29° 54′ 0″ O