Karin Beyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karin Beyer Schwimmen
Bundesarchiv Bild 183-A0704-0091-003, Karin Beyer.jpg

Karin Beyer (mitte) in Leipzig (1962)

Persönliche Informationen
Name: Karin Beyer
Nationalität: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Schwimmstil(e): Brust
Geburtstag: 30. Juli 1941
Geburtsort: Halberstadt

Karin Beyer, verheiratete Harzer (* 30. Juli 1941 in Halberstadt), ist eine ehemalige deutsche Schwimmerin, die für die DDR startete. Sie stellte am 20. Juli 1958 in Berlin den ersten Weltrekord eines DDR-Schwimmers auf und verbesserte diesen wenig später. Dafür wurde sie 1958 zur ersten DDR-Sportlerin des Jahres gewählt.

Einziger großer internationaler Wettkampf, an dem sie teilnahm, blieb die Europameisterschaft 1958 in Budapest, wo sie mit der DDR-Lagenstaffel Vierte wurde. 1960 scheiterte sie in der Qualifikationsausscheidung für die Olympischen Spiele in Rom.

Karin Beyer startete für den SC Chemie Halle sowie für den SC Rotation Leipzig und trainierte bei Liesl Kaufmann. Nach Ende ihrer Schwimmkarriere wurde sie Sportlehrerin in Halle-Neustadt.

Ehemalige Weltrekorde[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]