Karin Larsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karin Larsson mit ihrer Tochter Suzanne, gemalt von Carl Larsson (1885)

Karin Larsson, geb. Bergöö (* 3. Oktober 1859, Örebro; † 18. Februar 1928, Valnäs, Södermanland) war eine schwedische Künstlerin. Sie war mit dem Maler Carl Larsson verheiratet.

Leben[Bearbeiten]

Karin Larsson wurde 1859 in Örebro geboren, ihr Vater war Kaufmann. Sie zeigte früh Talent für die Malerei und wurde 1877 in die Kunstakademie Stockholm aufgenommen. Dort studierte sie bis 1882. Danach reiste sie zu der Künstlerkolonie Grez-sur-Loing in die Nähe von Paris, wo sie Carl Larsson kennenlernte. Sie ließen sich 1883 in Stockholm trauen, und kehrten anschließend nach Grez-sur-Loing zurück. Ihre erste Tochter, Suzanne, wurde dort 1884 geboren, 1885 zogen sie wieder nach Stockholm. Pontus Fürstenberg aus Göteborg wünschte sich eine umfangreiche Malerei von Carl Larsson für seine Sammlung, daher ließen sie ihre inzwischen zwei Kinder bei Karins Eltern in Hallsberg und verbrachten ein Jahr in Paris. Als sie nach Schweden zurückkehrten, kauften sie ein kleines Häuschen, Lilla Hyttnäs, in der Nähe von Falun.

Obwohl Karin Larsson acht Kinder zur Welt brachte und das Haus für eine große Familie ausbaute, fand sie trotzdem noch Zeit, ihre künstlerische Ader auszuleben. Sie hat einen Großteil der Textilien, die immer noch im Haus, das inzwischen ein Museum ist, selbst entworfen und gewebt. Eine Schürze, die auf Schwedisch nach ihr karinförklädet heißt, war sehr lange populär in Schweden. Karin Larsson hat auch viele Möbel entworfen sowie die Kleider für sich und die Kinder. Gleichzeitig war sie Gesprächspartnerin von Carl und eine zuverlässige Kritikerin seiner Arbeiten.

Sie starb 1928 und wurde auf dem Friedhof in Sundborn, nordöstlich von Falun, begraben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andersson, Ingrid: Karin Larsson: Konstnär och konstnärshustru (1986).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Karin Larsson – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien