Karin Moroder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Karin Moroder Skilanglauf
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 30. November 1974
Geburtsort St. Christina in Gröden, Italien
Karriere
Status unbekannt
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Meisterschaften 2 × Gold 3 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Nangano 1998 4 x 5 km Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 20. Dezember 1994
 Gesamtweltcup 28. (2000/01)
 Sprintweltcup 8. (2000/01)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Sprintrennnen 0 0 1
 Team 0 0 1
 Teamsprint 0 0 1
letzte Änderung: 1. September 2014


Karin Moroder (* 30. November 1974 in Bozen) ist eine italienische Skilangläuferin.

Leben[Bearbeiten]

Moroder begann zunächst in der Jugend mit Abfahrtsrennen. Mit 12 hatte sie ihren ersten Wettkampf. Bald darauf entschied sie sich für die Langstrecken[1]. Sie gehörte von 1995 bis 2007 immer wieder der italienischen Langlauf-Mannschaft an. Moroder war zweimal italienische Meisterin, 2006 im 10 km Langlauf und 2007 im Sprint.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Ihren wohl größten Erfolg feierte die Südtirolerin Karin Moroder 1998 bei den Olympische Winterspiele 1998 in Nagano, als sie mit ihren Teamkolleginnen Stefania Belmondo, Manuela Di Centa und Gabriella Paruzzi Bronze holte.

Weltcup[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.karinmoroder.com/first.html