Karl-Heinz Mödrath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Kalli Mödrath
Spielerinformationen
Voller Name Karl-Heinz Mödrath
Geburtstag 22. September 1951
Geburtsort Deutschland
Größe 166 cm
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1972–1982
1982–1983
Fortuna Köln
Alemannia Aachen
252 0(146)
25 0(7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Karl-Heinz Mödrath (* 22. September 1951) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten]

Karl-Heinz Mödrath spielte in seine Jugend für den SC Kerpen bis er 1971 zum SC Viktoria Köln wechselte. Ein Jahr später erfolgt der erneute Wechsel zum Lokalrivalen SC Fortuna Köln. Die Fortuna, geführt von dem Präsidenten und Mäzen "Jean" Hans Löring, spielte in der Regionalliga West und strebte den Aufstieg in die Bundesliga an. Mödrath, mit seinen 1,66 m und 60 kg kein "Brecher"-Typ, kam in seiner ersten Saison 1972/73 auf 13 Einsätze und schoss dabei fünf Tore. Tatsächlich gelang Fortuna Köln in dieser Spielzeit der Aufstieg in die Fußball-Bundesliga.

Das darauffolgende Jahr 1973/74 in der Bundesliga brachte aber dann weder dem Verein Fortuna Köln noch dessen Stürmer Karl-Heinz Mödrath den erhofften Erfolg. Fortuna Köln kam auf den 17. Rang, die erreichten 25:43 Punkte konnten den sofortigen Abstieg nicht verhindern. Mödrath tat sich in der Bundesliga schwer. Er wurde viermal eingewechselt und erzielte dabei immerhin zwei Tore.[1]

In den nächsten Runden in der 2. Bundesliga verbesserte Mödrath kontinuierlich sein Spielvermögen und entwickelte sich zu einem etablierten Torjäger der Liga. Der erneute Aufstieg mit SC Fortuna gelang jedoch nicht mehr. Mödrath erzielte 143 Tore in 247 Spielen für die Fortuna. Zur Runde 1982/83 wechselte der inzwischen 31-jährige zu Alemannia Aachen. In seiner letzten Saison in der 2. Bundesliga kam er nochmals auf 25 Einsätze und 7 Treffer. Danach ging es für ein Jahr nach Hongkong, wo der legendäre englische Fußballer Bobby Moore sein Trainer wurde.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

Privat[Bearbeiten]

Karl-Heinz Mödrath arbeitet nach seiner akitiven Zeit im Sportamt der Stadt Frechen[3]. Er wohnt dort in Stadtteil Habbelrath.[4]


Vorgänger Amt Nachfolger
Horst Hrubesch Torschützenkönig der 2. Bundesliga Nord
Saison 1978/79
Christian Sackewitz

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Matthias Arnhold: Karl-Heinz Mödrath - Matches and Goals in Bundesliga. Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 14. März 2013. Abgerufen am 14. März 2013.
  2. Ex-Fußballprofi Mödrath Bericht in der Kölner Rundschau
  3. Frechen: Ein Berufsleben mit und für den Sport Stadt Frechen
  4. Ex-Fußballprofi Mödrath Bericht in der Kölner Rundschau