Karl-Heinz Vosgerau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl-Heinz Vosgerau (* 16. August 1928 in Kiel) ist ein deutscher Schauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Vosgerau besuchte die Schauspielschule Kiel und nahm zudem privaten Schauspielunterricht bei Bernhard Minetti. 1948 gab er sein Bühnendebüt als Jupiter in Molières Amphitryon in Lüneburg. Es folgten Theaterengagements in Kiel, Lübeck, Lüneburg, Braunschweig, Düsseldorf, Wuppertal, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, in Berlin, Bochum sowie mit verschiedenen Tourneetheatern.

Seit den 70er Jahren tritt Vosgerau auch zunehmend in Film- und Fernsehproduktionen auf. Er spielte unter einigen der einflussreichsten Regisseuren dieser Zeit wie Peter Zadek (Der Pott, Die wilden Fünfziger), Rainer Werner Fassbinder (Acht Stunden sind kein Tag, Welt am Draht), Volker Schlöndorff (Die verlorene Ehre der Katharina Blum) und Jiří Menzel (Die Schokoladenschnüffler). Außerdem übernahm er regelmäßig Gastrollen in Fernsehserien wie Ein Fall für zwei, Der Alte, Derrick, Das Traumschiff und Hotel Paradies. In der Schwarzwaldklinik spielte er 1987 in mehreren Folgen den Prof. Breeken und zu Beginn der Familiensaga Das Erbe der Guldenburgs den Patriarchen Martin Johannes von Guldenburg.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]