Karl Griebel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Griebel (* 1872 in Thionville; † 1922 ebenda) war ein deutscher Architekt, der vor allem Wohn- und Geschäftshäuser in seiner Heimatregion Lothringen baute.

Leben[Bearbeiten]

Karl Griebel wurde in Thionville geboren, wo er auch seine Schulzeit verbrachte. Nach dem Studium der Architektur bekam er viele Aufträge in seiner Heimatregion, da im damaligen Reichsland Elsaß-Lothringen neue Stadtviertel wie z.B. in Metz und Thionville entstanden.

Bauten (unvollständig)[Bearbeiten]

Haus Oscar Stephany in Thionville
  • 1903: Wohnhaus, Nr. 19 Avenue Albert 1er in Thionville[1]
  • 1903: Villa Wildenberger, Nr. 16 Avenue Foch in Metz[2]
  • 1903: Wohnhaus, Nr. 18 Avenue Albert 1er in Thionville[3]
  • 1904: Haus Oscar Stephany
  • 1904: Wohn- und Geschäftshaus, Nr. 9/11 Place du Luxembourg in Thionville[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Karl Griebel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Inventaire général du patrimoine culturel
  2. Quartier impérial de Metz
  3. Inventaire général du patrimoine culturel
  4. Inventaire général du patrimoine culturel