Karl Ludwig von Haller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Ludwig von Haller

Karl (auch Carl) Ludwig von Haller (* 1. August 1768 in Bern; † 20. Mai 1854 in Solothurn) war ein Schweizer Staatsrechtler, Politiker, Publizist und Nationalökonom in Bern.

Karl Ludwig von Haller wurde bekannt durch sein Werk Restauration der Staatswissenschaften (1816–1834). Dort fordert er in der Zeit nach dem Wiener Kongress von 1815, die nach seinem Buch den Namen Restaurationszeit erhielt, das Wiedererstarken der Fürstenmacht und deren Legitimation und wurde somit zum Vertreter des extremen Konservatismus.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Handbuch der allgemeinen Staaten-Kunde. Steiner'schen Buchhandlung, Winterthur, 1808. Digitalisat
  • Politische Religion oder biblische Lehre über die Staaten. Steiner'schen Buchhandlung, Winterthur, 1811. Digitalisat
  • Was sind Unterthanen-Verhältnisse?, o.O., 1814 (online)
  • Restauration der Staats-Wissenschaft oder Theorie des natürlich-geselligen Zustands der Chimäre des künstlich-bürgerlichen entgegengesezt, 6 Bände (in zwei Auflagen), Winterthur, 1817–1834.
  • Ueber die Constitution der spanischen Cortes, o.O., 1820. Digitalisat
  • Lettre de M. Charles-Louis de Haller, membre du conseil souverain de Berne, à sa famille, pour lui déclarer son retour à l'église catholique, apostolique et romaine [dt., Schreiben des Herrn Carl Ludwig von Haller an seine Familie; um Ihr seinen Übertritt zur Römisch-katholischen-apostolischen Kirche zu eröffnen], Paris/Lyon, 1821. Digitalisat
  • Freymaurerey und ihr Einfluss auf die Schweiz, Schaffhausen: Hurter, 1840. Digitalisat

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinrich Gottlieb Tzschirner: Der Uebertritt des Herrn von Haller zur katholischen Kirche. Vogel, Leipzig 1821 Digitalisat
  • Emil BlöschHaller, Karl Ludwig von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 10, Duncker & Humblot, Leipzig 1879, S. 431–436.
  • Edgar BonjourHaller, Karl Ludwig von. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 7, Duncker & Humblot, Berlin 1966, ISBN 3-428-00188-5, S. 549 f. (Digitalisat).
  • Kurt Guggisberg: Carl Ludwig von Haller. Frauenfeld/Leipzig 1938
  • Herbert R. Liedke: The German Romanticists and Carl Ludwig von Hallers Doctrines of European Restauration. In: The Journal of English and Germanic Philology. 1958
  • Dijon de Monteton, Charles Philippe: Die Entzauberung des Gesellschaftsvertrags. Ein Vergleich der Anti-Sozial-Kontrakts-Theorien von Carl Ludwig von Haller und Joseph Graf de Maistre im Kontext der politischen Ideengeschichte. Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-631-55538-5
  • Christoph Pfister: Die Publizistik Karl Ludwig von Hallers in der Frühzeit. 1791–1815. Bern: Herbert Lang; Frankfurt/M.: Peter Lang 1975.
  • Albert Portmann-Tinguely: Haller, Karl Ludwig von. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 17, Bautz, Herzberg 2000, ISBN 3-88309-080-8, Sp. 587–614.
  • Ewald Reinhard: Carl Ludwig von Haller – Ein Lebensbild aus der Zeit der Restauration. Köln 1915
  • Ewald Reinhard: Carl Ludwig von Haller, der «Restaurator der Staatswissenschaft». Münster 1933
  • Ewald Reinhard: Der Streit um Carl Ludwig von Hallers «Restauration der Staatswissenschaft». In: Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft. 1955, S. 115-130
  • Ronald Roggen: Restauration – Kampfruf und Schimpfwort. Eine Kommunikationsanalyse zum Hauptwerk des Staatstheoretikers Karl Ludwig von Haller (1768–1854). Dissertation Freiburg/Schweiz 1999.
  • Wilhelm Hans von Sonntag: Die Staatsauffassung Carl Ludwig von Hallers, ihre metaphysische Grundlegung und ihre politische Formung. Jena 1929

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Karl Ludwig von Haller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Karl Ludwig von Haller – Quellen und Volltexte