Karl Müller (Erfinder)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Müller (2010)

Karl Müller (* 29. November 1952 in Roggwil TG) ist ein Schweizer Unternehmer. Er ist Erfinder der Masai Barefoot Technology[1] und der danach hergestellten MBT-Schuhe und kyBoots.[2]

Müller wurde als Sohn des Schweizer Maschinenbauers Karl Müller in Roggwil geboren. Im Jahr 1997 entwickelte Müller den MBT-Schuh,[3] der sich bislang über 10 Millionen Mal verkaufte. Mittlerweile ist der MBT in 20 Ländern erhältlich. Er ist der erste Funktionsschuh, den es in dieser Form weltweit gab.

Aufgrund unüberwindbarer Differenzen mit seinen Geschäftspartnern, welche MBT als Lifestyle-Schuhmarke sehen, trennte sich Müller im September 2006 in gutem Einvernehmen von MBT. Er verkaufte seine Firmenanteile und gründete im selben Jahr die kybun AG.

KM Foundation[Bearbeiten]

Müller engagiert sich mit seiner Familienstiftung „KM Foundation“ für soziale Projekte. Die KM Foundation unterstützt benachteiligte Menschen auf der ganzen Welt und ist aus der christlichen Überzeugung, dem Nächsten in Not zu helfen, entstanden. Zwischen 10 und 20 Prozent des jährlichen Gewinns von seinen Unternehmen fließen an die KM Foundation, die weltweit 40 Projekte betreibt.

Privatleben[Bearbeiten]

Müller ist verheiratet mit der Koreanerin Jung-Suk Goh. Das Paar hat vier eigene und drei adoptierte Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grimes: The Masai Anti-Cellulite Plan. In: The New York Times. 4. Juli 2004, abgerufen am 5. August 2011.
  2. Vom MBT zum kyBoot. Abgerufen am 20. August 2011.
  3. US 6341432 Karl Müllers MBT Patent

Weblinks[Bearbeiten]