Karl Wilhelm Rosenmund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Wilhelm Rosenmund (* 15. Dezember 1884 in Berlin; † 1965 in Kiel) war ein deutscher Chemiker.

Rosenmund studierte Chemie und wurde 1906 in Berlin promoviert. Sein Doktorvater war Otto Diels. Rosenmund lehrte und forschte an der Universität Kiel.[1] Er entdeckte die nach ihm benannte Rosenmund-Reduktion von Carbonsäurechloriden zu Aldehyden und die Rosenmund-von Braun-Reaktion zur Herstellung von Arylnitrilen aus Arylbromiden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Louis Fieser, Mary Fieser: Organische Chemie, Verlag Chemie Weinheim, 2. Auflage, 1972, S. 474, ISBN 3-527-25075-1.