Karl van Well

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl van Well
SRBKVWell.JPG
p1
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
Schiffstyp Seenotrettungsboot
Klasse 8,5-m-Klasse
Rufzeichen DH 3769
Bauwerft Fassmer, Berne
Baunummer 1258
Stapellauf 1992
Indienststellung 10. November 1992
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
8,52 m (Lüa)
Breite 3,12 m
Tiefgang max. 0,93 m
Verdrängung 5,5 t
Maschine
Maschine Diesel
Maschinen-
leistung
220 PS (162 kW)
Geschwindigkeit max. 18 kn (33 km/h)

Die Karl van Well ist ein Seenotrettungsboot (SRB) der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Getauft wurde das Boot am 10. November 1992 in Bremen auf den Namen eines Förderers der DGzRS.

Die Karl van Well wurde 1992 von der Fassmer-Werft in Berne unter der Bau-Nr. 1258 gebaut.

Die DGzRS-interne Bezeichnung des Bootes lautet SRB 34, das Rufzeichen ist DH 3769.

Technische Ausstattung[Bearbeiten]

Das Seenotrettungsboot ist mit Funkanlagen, Echolot, Radar, Farb-Kartenplotter, GPS, DGPS, Fremdlenzpumpe und einer Bergungspforte ausgestattet.

Stationierung[Bearbeiten]

Seit dem 10. November 1992 ist die Karl van Well auf der DGzRS-Station in Damp stationiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Karl van Well – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien