Karle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Ort Karle in Tschechien. Für weitere Bedeutungen siehe Karle (Begriffsklärung).
Karle
Wappen von Karle
Karle (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Pardubický kraj
Bezirk: Svitavy
Fläche: 1901 ha
Geographische Lage: 49° 46′ N, 16° 22′ O49.7616.369166666667492Koordinaten: 49° 45′ 36″ N, 16° 22′ 9″ O
Höhe: 492 m n.m.
Einwohner: 394 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 568 02
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Miroslav Vokál (Stand: 2006)
Adresse: Karle 4
568 02 Svitavy 2
Gemeindenummer: 572748

Karle (deutsch Karlsbrunn) ist eine Gemeinde mit 371 Einwohnern in Tschechien. Sie liegt acht Kilometer westlich von Svitavy an der Loučná und gehört dem Okres Svitavy an.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt in der Böhmisch-Mährischen Höhe in 492 m ü.M. Nachbarorte sind Trstěnice im Norden, Javorník und Svitavy im Osten, Ostrý Kámen und Vendolí im Süden sowie Květná und Chmelík im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1336 erstmals urkundlich erwähnt und befand sich im Besitz von Konrad von Karlsbrunn. Nach einer alten Legende hieß das Dorf ursprünglich Langendorf und der Karl IV. soll hier aus einer Quelle getrunken haben.

Eine weitere Legende rankt sich um die alte Burg. Danach soll ein schwedischer Trauerzug für die Hl. Birgitta 1374 durch die auf der Burg ansässigen Raubritter überfallen worden sein. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg, von der kaum etwas konkretes bekannt ist, schrittweise abgetragen, so dass außer einem Schutthügel nicht mehr davon erhalten ist.

Karlsbrunn gehörte zum Besitz des Prämonstratenserklosters Litomyšl. 1430 entstand die gotische Bartholomäuskirche, die nach Blumenau und dann ab 1677 nach Abtsdorf gepfarrt war.

1930 lebten in dem Dorf im Schönhengstgau einschließlich des Ortsteiles Mährisch Rausendorf 775 überwiegend deutsche Einwohner. Seit 1949 gehört der Ort zum Okres Svitavy.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Karle gehört der Ortsteil Ostrý Kámen (Mährisch Rausenstein).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Karle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)