Karthagische Religion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die karthagische Religion basiert im Wesentlichen auf der ihrer Gründer, den Phöniziern, mit ihren Göttern, die den Übergang vom Naturgott zum Stadtgott zeigen. Schon der Name Hannibal („Baal ist gnädig“), des berühmtesten Karthagers, weist auf den phönizischen Gott Baal hin. Besonders wurde er als Baal-Hammon („B. der Hitze“, möglicherweise war er ein Sonnengott) angebetet.

Götterhimmel[Bearbeiten]

Zum karthagischen Götterhimmel gehören unter anderem:

Literatur[Bearbeiten]

  • Corinne Bonnet, Herbert Niehr: Religionen in der Umwelt des Alten Testaments II - Phönizier, Punier, Aramäer. Kohlhammer Studienbuecher Theologie 2010, ISBN 978-3170130463
  • Alfred Bertholet: Wörterbuch der Religionen. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart ISBN 3-520-12504-8
  • Manfred Lurker: Lexikon der Götter und Dämonen. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart ISBN 3-520-46302-4