Kasachische Wirtschaftsuniversität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt

Kasachische Wirtschaftsuniversität
Logo
Gründung 1963
Ort Almaty
Staat KasachstanKasachstan Kasachstan
Rektor Prof. Dr. Ali Aschimowitsch Abishew
Studenten 9.161 (2008)[1]
Mitarbeiter 475 (2008)[1]
davon Professoren 60
Website www.kazeu.kz

Die Kasachische Ryskulow-Wirtschaftsuniversität (russisch Казахский экономический университет имени Т. Рыскулова (КазЭУ)) ist eine Wirtschaftsuniversität in der kasachischen Großstadt Almaty. Sie wurde 1963 gegründet und beinhaltet fünf Fakultäten. Benannt ist sie nach dem sowjetischen Politiker Turar Ryskulowitsch Ryskulow.

Geschichte[Bearbeiten]

Entsprechend einem Beschluss der sowjetischen Regierung vom 9. Mai 1963 wurde am 20. August 1963 das Almaty Institut für Volkswirtschaft (AINH) gegründet, das zunächst aus drei verschiedenen Abteilungen bestand. Im Jahr 1973 betrug die Zahl der Lehrer bereits mehr als 330. Im selben Jahr wurde außerdem ein Komplex von Studentenwohnheimen eröffnet. Das Institut eröffnete zudem Filialen in Astana, Aqtöbe und Schymkent.

In den Jahren 1981 bis 1982 studierten rund 10.205 Studenten am Almaty Institut für Volkswirtschaft, es waren 540 Lehrkräfte beschäftigt (darunter 16 Professoren und Doktoren und 218 Dozenten und Doktoranden). Nach der Unabhängigkeit Kasachstans von der Sowjetunion wurde das Almaty Institut für Volkswirtschaft 1991 in die Kasachische Wirtschaftsuniversität umbenannt. Am 25. Februar 1993 wurde die Universität durch ein Dekret des kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew in die Kasachische staatliche Akademie der Verwaltung umbenannt.

Am 23. Mai 2000 entschloss sich die kasachische Regierung die Akademie zu Ehren des ehemaligen Vorsitzenden der Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik Turkestan, Turar Ryskulowitsch Ryskulow, in Kasachische Ryskulow-Wirtschaftsuniversität umzubenennen. Bei Rankings steht sie an der Spitze der kasachischen Hochschulen.[2] Es besteht eine intensive Kooperation mit Südkorea.

Fakultäten[Bearbeiten]

Die heutige Universität besteht aus fünf Fakultäten sowie zwei Fachabteilungen:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Independent Quality Assurance Agency: Kazakh Economical University named after T. Ryskulov (englisch)
  2. http://www.4icu.org/kz/