Kasanka (Wolga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kasanka
Каза́нка, Казансу (Qazansu)
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Kasanka in Kasan

Die Kasanka in Kasan

Daten
Gewässerkennzahl RU11010000112112100003182
Lage Tatarstan (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Wolga → Kaspisches Meer
Quelle etwa 20 km nordöstlich von Arsk
56° 15′ 41″ N, 50° 6′ 36″ O56.26138888888950.11
Mündung in Kasan in den Kuibyschewer Stausee55.78666666666749.076111111111Koordinaten: 55° 47′ 12″ N, 49° 4′ 34″ O
55° 47′ 12″ N, 49° 4′ 34″ O55.78666666666749.076111111111
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 142 km[1][2]
Einzugsgebiet 2600 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Mündung[1] MQ
880 l/s
Linke Nebenflüsse Kismes, Kinderka, Kanderka, Noksa
Rechte Nebenflüsse Sula, Solonka
Durchflossene Stauseen Kuibyschewer Stausee
Großstädte Kasan
Kleinstädte Arsk
Schiffbar etwa 4 km auf dem Unterlauf in Kasan [3]
Der Kasaner Kreml

Der Kasaner Kreml

"Blick auf den Fluss Kasanka" von Lew Lwowitsch Kamenew

"Blick auf den Fluss Kasanka" von Lew Lwowitsch Kamenew

Die Kasanka (russisch Каза́нка; tatarisch Казансу/Qazansu) ist ein 142 km langer linker Nebenfluss der Wolga in der Republik Tatarstan im europäischen Teil Russlands.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Kasanka entspringt im Nordosten der Autonomen Republik Tatarstan in der Nähe des Dorfes Kasanbasch und fließt zunächst in südlicher und südwestlicher Richtung. In Arsk biegt sie in eher westliche Richtungen ab und durchfließt das östliche Tatarstan.

In weiten Kurven fließt sie durch die landwirtschaftlich genutzte Landschaft und erreicht schließlich die Außenbezirke von Kasan. In Kasan beginnt der Rückstau des Kuibyschewer Stausees an der Wolga, in den die Kasanka schließlich einmündet.

Sehenswürdigkeiten und Kulturelles[Bearbeiten]

An der Mündung der Kasanka in die Wolga liegt der Kasaner Kreml, Sitz der Regierung Tatarstans und als bedeutendes Beispiel der Verbindung architektonischer Elemente der christlich-orthodox-russischen und moslemisch-tatarischen Baustile seit 2000 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

2005 wurde im Zuge der Feiern zum 1000-jährigen Bestehen Kasans die Millenniumbrücke (russ. Мост Милленниум, tatar. Милленниум күпере/Millennium Küpere) eröffnet.

Ein 1875 entstandenes Gemälde des russischen Landschaftsmalers Lew Lwowitsch Kamenew trägt den Titel Blick auf den Fluss Kasanka (Вид на реку Казанку).

Kasanka ist der Titel eines bekannten russischen Volksliedes und -tanzes.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kasanka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel Kasanka in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Kasanka im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Kasanka im Kleinen Enzyklopädischen Wörterbuch Brockhaus-Efron, zit. auf Yandex (russ.)