Kaschemme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Kaschemme (von Romani katsima für Wirtshaus, Schenke) bezeichnet ursprünglich ein verrufenes Gasthaus.[1]

Der Ausdruck entstand im 19. Jahrhundert[1] und bezieht sich auf Herbergen, Hotels und manchmal auch Wohngebäude ("miese Kaschemme" [2], von hebräisch me'is für schlecht, verächtlich).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Kaschemme – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Duden Etymologie: Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, 2007, S. 394 Kaschemme in der Google-Books-Suche
  2. http://books.google.de/books?id=01daFNAZ_hsC&pg=RA2-PA766&dq=kaschemme&hl=de&ei=AZzxTJSFHMuRswbwwfGcCw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CC4Q6AEwAg#v=onepage&q=kaschemme&f=false