Kasem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen von Kasem bzw. Kasim sind unter Kasem (Begriffsklärung) aufgeführt.
Kasem (Kasɩm, Kassem, Kasim)

Gesprochen in

Ghana, Burkina Faso
Sprecher 250.000 (Stand 1998)
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von eine nationale Sprache in Ghana
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

nic

ISO 639-3:

xsm

Kasem (Kasɩm; auch Kassem, Kasim) ist eine westafrikanische Sprache.

Sie ist eine der zu den Gur-Sprachen zählenden Gurunsi-Sprachen, einer Unterfamilie des Volta-Kongo-Zweiges der Niger-Kongo-Sprachen. Ihre Sprecher werden Kassena (auch Kasena) genannt.

In Ghana leben etwa 130.000 Sprecher des Kasem[1]. In Ghana hat Kasem den Rang einer Offiziellen Literatursprache und wird im zentralen Norden der Northern Region im Kassena-Nankana District verwendet.

In Burkina Faso sprechen ungefähr 120.000 Menschen Kasem, vorwiegend in der Provinz Nahouri in den Städten und Tiébélé.

Dialekte des Kasem sind Ost-Kasem, West-Kasem.

Grammatik[Bearbeiten]

Das Kasem besitzt acht Nominalklassen, die sich zu vier Genera zusammensetzen. In der folgenden Tabelle ist jeweils das Klassenzeichen angegeben, das zugleich auch als Pronomen gebraucht wird.

Singular Plural
Klassen 1 / 2 wʊ ba
Klassen 3 / 4 ya
Klassen 5 / 6 ka
Klassen 7 / 8 kʊ

Literatur[Bearbeiten]

  • DPEBA: Lexique kasɩm - français. ANTBA, Ouagadougou 2001

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ethnologue.com