Kasempa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geographische Lage von Kasempa

Kasempa ist ein Ort am Oberlauf des Flusses Lufupa und 100 Kilometer nördlich des Kafue-Nationalparks in der Nordwestprovinz von Sambia. Er liegt 1.134 Meter über dem Meeresspiegel und ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 44.002 Einwohnern (Volkszählung 2000).

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Distrikt ist dominiert von Subsistenzbauern, aber es gibt viel Wasser, so dass Fischfarmen gefördert werden. Trinkwasser ist ein Problem, da Bohrlöcher fehlen. Bisher teilen sich die meisten Menschen die Wasserstellen mit den Tieren. In der Zeit zwischen Juni und November wird Salz gewonnen, das zusammen mit dem aus Kaputa einen inländischen Marktanteil von 54,4 Prozent hat.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Kasempa gilt als einer der ärmsten und isoliertesten Distrikte Sambias. Er ist mit vier Menschen pro Quadratkilometer sehr dünn besiedelt. Die Hauptstadt Lusaka liegt über 800 Kilometer entfernt, ist aber über die asphaltierte M8 erreichbar. Die Wege zu den Hauptstädten der benachbarten Distrikte erfordern Allradantrieb, nur die Straßen nach Mwinilunga und Chavuma sind Schotterpisten. Es gibt Grund- und Sekundarschulen, letztere mit Internat, eine 1.000 Meter lange Flugpiste und einen Radiosendemast.

Es gibt das Mukinge-Krankenhaus der evangelischen Kirche, das 200 Betten und eine Krankenschwesternausbildung hat.

Soziales[Bearbeiten]

Der dominante Stamm im Distrikt sind die Kaonde. Ihr jährliches traditionelles Fest ist die Nsomo-Zeremonie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

-13.46111111111125.838888888889Koordinaten: 13° 28′ S, 25° 50′ O