Kassagh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kassagh
Kassach, Aparantscha
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Am Oberlauf des Kassagh

Am Oberlauf des Kassagh

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Armenien
Flusssystem Kura
Abfluss über Mezamor → Aras → Kura → Kaspisches Meer
Quelle an der Nordflanke des Aragaz
40° 45′ 18″ N, 44° 6′ 44″ O40.75506144.112235
Mündung Mezamor40.10777777777844.237777777778Koordinaten: 40° 6′ 28″ N, 44° 14′ 16″ O
40° 6′ 28″ N, 44° 14′ 16″ O40.10777777777844.237777777778
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 89 km[1]
Einzugsgebiet 1480 km²[1]
Durchflossene Stauseen Aparan-Stausee
Mittelstädte Aschtarak
Kleinstädte Aparan
Verlauf des Kassagh im Einzugsgebiet des Aras in Armenien

Verlauf des Kassagh im Einzugsgebiet des Aras in Armenien

Der Kassagh (armenisch Քասաղ; engl. Transliteration Kasagh oder Kasakh; auch Kasach oder Aparantscha) ist ein linker Nebenfluss des Mezamor (auch Sewdschur genannt) im mittleren Westen des modernen Armenien.

Er entspringt an der Nordflanke des Aragaz in der Provinz Schirak. Er fließt anfangs nach Osten in die Provinz Aragazotn, wendet sich später nach Süden und fließt in die Provinz Armawir und mündet schließlich in den Mezamor, einen linken Nebenfluss des Aras. Am Mittellauf liegt die Stadt Aparan sowie der Aparan-Stausee. Weiter flussabwärts durchfließt der Kassagh die Stadt Aschtarak. Der Kassagh hat eine Länge von 89 km. Er entwässert ein Areal von 1480 km².[1] Ein Teil des Flusswassers wird zu Bewässerungszwecken abgeleitet.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kassagh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Artikel Kassagh in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
Schlucht des Kassagh beim Kloster Hovhanavankh im Dorf Ohanawan unweit Aschtarak