Kastoria-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kastoria-See
Kastoria Ufer 08.jpg
Geographische Lage Westmakedonien, Griechenland
Abfluss zum Aliakmonas
Daten
Koordinaten 40° 30′ 54″ N, 21° 18′ 0″ O40.51521.3629Koordinaten: 40° 30′ 54″ N, 21° 18′ 0″ O
Kastoria-See (Griechenland)
Kastoria-See
Höhe über Meeresspiegel 629 m
Fläche 28,7 km²f5
Länge 7,5 kmf6
Breite 5,4 kmf7
Maximale Tiefe 8,5 mf10
Mittlere Tiefe 4 mf11

Der Kastoria-See (griechisch Limni Kastorias Λίμνη Καστοριάς, auch Orestida-See Λίμνη Ορεστίδος oder Orestiada-See Λίμνη Ορεστιάδος) ist ein natürlicher See in der Region Westmakedonien in Griechenland. Er befindet sich mit seiner gesamten Fläche in der Gemeinde Kastoria in einer Höhe von 629 m über dem Meeresspiegel.[1] Unmittelbar am Ostufer des See liegt auf einer steil ansteigenden Halbinsel die Stadt Kastoria.

Der See hat eine maximale Länge von etwa 7,5 km und eine größte Breite von 5,4 km. Die mittlere Tiefe beträgt 4 m, die maximale 8,5 m. Die vom Kastoria-See bedeckte Fläche misst 28,7 km², woraus ein Wasservolumen von 120 Millionen Kubikmeter resultiert. Der See wird aus dem umgebenden Bergen gespeist. Das Wassereinzugsgebiet beläuft sich auf 304 km².[1] Der Abfluss erfolgt zum Aliakmonas. Die Wassererneuerungszeit des Kastoria-Sees beträgt 2,3 Jahre. Im Mittel beträgt die Temperatur des Sees 15 °C, die maximale Temperatur des Sees wurde mit 22 °C bestimmt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lake Orestiada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c  N. T. Skoulikidis, I. Bertahas, T. Koussouris: The environmental state of freshwater resources in Greece (rivers and lakes). In: Environmental Geology. 36, Nr. 1–2, November 1998, S. 1ff..